Kategorie «Judicialia | Denegata Antiqua (15. Jh.-18. Jh.)» (39 Treffer)

Datum Titel Signatur Scan
12.03.1679 Gutachten über einige der Hexerei verdächtige Personen von Dr. jur. Thomas Welz aus Lindau AT-ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1
01.06.1679 Der Bischof von Chur beklagt sich beim Kaiser über Graf Ferdinand Karl Franz von Hohenems. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 1r–v.
o.D. (1680) Liste mit Fragen, die Personen, die der Hexerei angeklagten waren, in den letzten Hexenprozessen in Vaduz und Schellenberg gestellt wurden AT ÖstA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96, Fasz. 1, unfol.
06.06.1680 Gutachten des Dr. jur. Thomas Welz aus Lindau über der Zauberei verdächtige Personen AT-OeStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol.
28.08.1680 Gutachten des Dr. jur. Thomas Welz aus Lindau über die der Zauberei verdächtige Barbara Güfel und Anna Marxer. AT_OeStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol.
08.11.1680 Gutachten des Dr. jur. Thomas Welz aus Lindau über der Zauberei verdächtige Personen. AT-OeStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol.
01.01.1681 Johann Heinrich Maller, Franz Fugger und Johann Baptista Tatt berichten an die Oberösterreichische Hofkanzlei über die Hexenprozesse in Vaduz. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 7r–11v.
02.05.1681 Die Untertanen von Vaduz beklagen sich beim Kaiser über Graf Ferdinand Karl Franz von Hohenems. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 3r+v; fol. 13v.
12.05.1681 Kaiser Leopold I. informiert Graf Ferdinand Karl Franz von Hohenems, dass er den Fürstabt von Kempten mit einer Untersuchungskommission wegen der unrecht geführten Hexenprozesse betraut hat. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 14r–v
12.05.1681 Kaiser Leopold I. betraut den Fürstabt von Kempten mit einer Untersuchungskommission über die Hexenprozesse in Vaduz. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 16r–17r
12.05.1681 Der kaiserliche Reichshofrat informiert die Oberösterreichische Hofkanzlei wegen der Hexenprozesse in Vaduz ein Verfahren eingeleitet zu haben. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 18r-v
11.11.1681 Schreiben der Gelehrten der Juristenfakultät von Salzburg vom 14. Oktober 1681 in dem sie dem Fürstabt von Kempten den Erhalt aller Dokumente betreffend die Hexenprozesse in Vaduz bestätigen. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage 1, fol. 27r–28v.
11.11.1681 Ferdinand Karl Franz Graf von Hohenems schreibt am 23. September 1681 an den Fürstabt von Kempten, dass er sich ohne kaiserlichen Befehl weigert flüchtige Untertanen in seine Herrschaften zurückkehren zu lassen. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage 2, fol. 29r–30v
11.11.1681 Extrakt eines Verhörprotokolls über Hexerei vom 15. und 22. September 1681 AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage 3, fol. 31r–36v-37v
11.11.1681 Rupert von Bodman, Fürstabt von Kempten, schreibt am 26. September 1681 an den Grafen Ferdinand Karl Franz von Hohenems betreffend die in Hexenprozessen involvierten Untertanen von Vaduz. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage 4, fol. 38r–40v.
1681 Kopie für den Fürstabt von Kempten des Schreibens vom 26. September 1681 der wegen Hexerei beklagten Untertanen von Vaduz an den Kaiser. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage 5, fol. 42r–43v-44v
11.11.1681 Der Fürstabt von Kempten, Rupert von Bodman, berichtet Kaiser Leopold I. über den Zustellung richterlicher Befehle an den Grafen Ferdinand Karl Franz von Hohenems betreffend die Untersuchung der Hexenprozesse in Vaduz {mit Beilagen 1 bis 5} AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 20r–26v,45v
03.12.1681 Valentin Kriss, Pfarrer von Triesen, Christian Gassner, Andreas Rheinberger, Adam und Sebastian Hilti sowie Michael Eberle bitten um die Einsetzung einer kaiserlichen Untersuchungskommission wegen der unrechtmäßig geführten Hexenprozesse in Vaduz und Schellenberg HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 49r–52v.
08.02.1682 Herzog Karl V. von Lothringen berichtet dem Kaiser über die Klagen der Untertanen von Vaduz betreffend die Hexenprozesse. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 4r–6v
15.10.1682 Gutachten der Salzburger Juristenfakultät über 122 Untersuchungen betreffend das Verbrechen der Zauberei in der Grafschaft Vaduz und der Herrschaft Schellenberg. AT-ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/2, fol. 1r–281v
Februar 1683 Rupert von Bodman, Fürstabt von Kempten, an Kaiser Leopold I. betreffend das Rechtsgutachten für die Hexenprozesse in Vaduz. ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 46r–48v
10.12.1683 Ulrich VI. de Mont, Bischof von Chur, bittet Kaiser Leopold I. eine Kommission unter der Leitung des Landgrafen Ludwig von Sulz zur Untersuchung der Verbrechen des Grafen Ferdinand Karl Franz von Hohenems einzurichten. Beigelegt ist ein Brief der Untertanen von Vaduz und Schellenberg an den Bischof. ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 91r–95v.
17.01.1684 Die Untertanen von Vaduz und Schellenberg bitten Kaiser Leopold I. um Schutz vor Graf Ferdinand Karl Franz von Hohenems. ÖstA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 53r–57v, 88r+v
o.D. (1684) Die Untertanen von Vaduz und Schellenberg bitten Kaiser Leopold I. dem Gericht in Rankweil zu befehlen, die laufenden Gerichtsverfahren wegen Schulden, die sie für den Grafen Ferdinand Karl Franz von Hohenems machen mussten, einstweilen ruhen zu lassen. ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, fol. 96r–107v
o.D. (1683-84) Stellungnahme des Grafen Ferdinand Karl Franz von Hohenems zu Vaduz zu den Beschwerden der Untertanen von Vaduz und Schellenberg AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96, Fasz. 1, fol. 135r–140v
20.05.1685 Spezifikation der kaiserlichen Kommission über die Güter der als Hexen verurteilten Personen, die von der Vaduzer Obrigkeit eingezogen wurden bzw. von den hinterlassen Familien verkauft werden mussten o. D. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage A
20.05.1685 Aufstellung der Forderungen der Opfer bzw. deren Erben aus den Hexenprozessen o. D. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage K
20.05.1685 Rechtfertigung der Landammänner Johann Öhri und Jacob Schreiber bei den Hexenprozessen vom 22. Februar 1685. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage L
20.05.1685 Gutachten des Dr. jur. Thomas Welz über verschiedene der Zauberei verdächtige Personen der Grafschaft Vaduz vom 2. März 1679. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage H
20.05.1685 Gutachten der Juristenfakultät von Tübingen über die Hexenprozesse in Vaduz vom 7. Mai 1681. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage J
20.05.1685 Aufstellung derjenigen Kreditgeber die zur Vermeidung größerer Schwierigkeiten zuerst bezahlt werden mussten o. D. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage B
20.05.1685 Aufstellung der Gläubiger, die noch nicht bezahlt wurden o. D. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage C
20.05.1685   Aufstellung der Schulden, die auf der Grafschaft und Herrschaft Vaduz und Schellenberg lasten o. D. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage D
20.05.1685 Beschreibung desjenigen Vermögens, das Johann Büchel [Biechelin] in der Herrschaft Bregenz besitzt vom 13. April 1685. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage E
20.05.1685 Aufstellung der Subdelegierten des Fürstabts von Kempten über Rechnungen des Caspar Schreibers vom 28. Februar 1685. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage F
20.05.1685 Protokollsauszug der Subdelegierten des Fürstabts von Kempten über die Landammänner Johannes Öhri und Jacob Schreiber vom 1. März 1685. AT ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Den. Ant. 96/1, Beilage G
20.05.1685 Der Notar Fridrich Eckart gibt bekannt, dass er nach Schloss Kemnat zu Graf Ferdinand Karl von Hohenems gereist ist, um ihm einen Gerichtsbeschluss zu übergeben. AT-ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol., Beilage M
20.05.1685 Graf Ferdinand Karl von Hohenems ersucht den Kaiser, die eingebrachte Anklage des Reichshoffiskals Franz Karl Sartorius von Schwanenfeld betreffend vom Grafen geführte Hexenprozesse, abzuweisen. AT-ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol., Beilage N
20.05.1685 Ausführlicher Bericht des Fürstabts Rupert von Bodman an den Kaiser betreffend die Situation nach den Hexenprozessen in Vaduz und Schellenberg zu den Beilage A bis N AT-ÖStA, HHStA, RHR, Judicialia, Denegata Antiqua 96/1, unfol.