Kategorie «Reichskanzlei | Kleinere Reichsstände» (16 Treffer)

Datum Titel Signatur Scan
12.09.1623 Erhebung von Maximilian und Gundaker von Liechtenstein in den Reichsfürstenstand AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327. fol. 62r–67v
30.08.1641 Maximilian, Gundaker und Karl Eusebius von Liechtenstein suchen beim Kaiser um Sitz und Stimme auf dem Reichstag an AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 69r–70v, 71v
03.10.1641 Kaiserliches Dekret an Karl Eusebius, Maximilian und Gundaker von Liechtenstein betreffend Sitz und Stimme im Reichsfürstenrat AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 72r–73v
1698-1699 Johann Adam I. Andreas von Liechtenstein ersucht Kaiser Leopold I. um eine Empfehlung am Reichstag für seine Aufnahme in den Reichsfürstenrat AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 104r–105r, 107r+v
10.01.1712 Protokollauszug des Kurfürstenkollegiums über Sitz und Stimme für Anton Florian von Liechtenstein auf dem Reichstag zu Regensburg AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 295r–296v
20.04.1712 Kaiser Karl VI. instruiert den Prinzipalkommissar Johann Philipp von Lamberg sich auf dem Reichstag in Regensburg, für die Einführung von Anton Florian von Liechtenstein und seine Erben in den Reichfürstenrat einzusetzen AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 297r–298v
20.04.1712 Johann Philipp von Lamberg empfiehlt als Prinzipalkommissar auf dem Reichstag die Aufnahme von Anton Florian von Liechtenstein und des seiner Nachkommen in den Reichsfürstenrat AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 86r–87v
25.04.1712 Anton Florian von Liechtenstein ersucht Kaiser Karl VI. den Prinzipalkommissar und die Gesandten in Regensburg so zu instruieren, dass sie seine Einführung in den Reichsfürstenrat bestens unterstützen. AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 293r+v; 299r+v
26.07.1712 Anweisung Kaiser Karl VI. an den kurböhmischen Gesandten in Regensburg, die Aufnahme Anton Florians von Liechtenstein in den Reichsfürstenrat zu unterstützen. AT-ÖStA, HHStA, Kleinere Reichsstände 327, fol. 294r+v
19.02.1717 Josef Wenzel Lorenz von Liechtenstein ersucht den Kaiser ihn für volljährig zu erklären AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 303r+v; 312r; 306r+v; 307v; 304r+v; 310r+v; 311v; 308r–309v; 312v
10.03.1717 Kaiser Karl VI. wünscht von den Vormündern Josef Lorenz Wenzels von Liechtenstein einen Bericht über dessen Volljährigkeit AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 302r
03.11.1720 Kaiserliches Dekret an die Österreichische Hofkanzlei mit der Benachrichtigung, dass die Graf- und Herr-schaften Vaduz und Schellenberg am 23. Januar 1719 in ein Fürstentum mit dem Namen „Liechtenstein“ erhoben worden sind AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 320r+v; 323r+v
03.11.1720 Ansuchen Anton Florians von Liechtenstein an den Kaiser, die Erhebung von Vaduz und Schellenberg in ein Fürstentum der Oberösterreichischen Regierung bekanntzugeben und die damit verbundenen Privilegien von dieser Regierung anerkennen zu lassen. Die Oberösterreichische Regierung soll außerdem darauf achten, dass deren Beamte sich besser gegenüber seinem Fürstentum verhalten. AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 321r–322v
22.02.1721 Mitteilung an den kaiserlichen Prinzipalkommisar in Regensburg, Kardinal Christian August von Sachsen-Zeitz, betreffend die Einführung des Hauses Liechtenstein in den Reichsfürstenrat AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 326r+v; 329r+v
o.D. (1723) Josef Johann Adam von Liechtenstein ersucht den Kaiser, dass dieser dem böhmischen Gesandten auf dem Reichstag in Regensburg aufträgt, sich für die Fortsetzung von Sitz und Stimme der Fürsten von Liechtenstein im Reichsfürstenrat einzusetzen, weil dieses Stimmrecht durch den Tod Anton Florians von Liechtenstein verloren gegangen ist AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 330r+v; 333r+v; 334v
09.07.1723 Anweisung Kaiser Karl VI. an den kurböhmischen Gesandten in Regensburg, Josef Johann von Liechtensteins Wunsch, Sitz und Stimme seines Vaters Anton Florian im Reichsfürstenrat fortführen zu dürfen, zu unterstützen AT-ÖStA, HHStA, RK, Kleinere Reichsstände 327, fol. 331r–332r