Thema "Arbeiter"

Datum Titel Signatur Scan
Juli 1881 Karolina Lampert [-Schädler] an ihre Schwester Juliana Sele [-Schädler] über deren Auswanderungspläne, den höheren Verdienst und die ausreichende Arbeitsgelegenheit für Handwerker in Amerika, den Arbeitslohn von Remigius Eberle, die Klagen von Johann Eberle über die Hitze in Freeport (Illinois) sowie die Übernahme der Reisekosten für die Auswanderung LI LA PA Schädler Erica
05.02.1882 Karolina Lampert [-Schädler] an ihre Schwester Juliana Sele [-Schädler] über deren Erkrankung, den Verlust einer Zusendung mit Fotografien, die doch nicht realisierte Auswanderung der Schwester Theresia Eberle [-Schädler] und ihres Mannes Lorenz Eberle sowie den milden Winter in Freeport (Illinois), ferner Julius Lampert über seine Arbeit und den Bau einer Eisenfabrik in Freeport LI LA PA Schädler Erica
07.02.1886 Karolina Lampert [-Schädler] an ihre Schwester Juliana Sele [-Schädler] über das milde Klima in Portland (Oregon), die Ressentiments gegen chinesische Einwanderer, die Grundsteinlegung für die deutschen Kirche in Portland, die Todesfälle, die Musikbegeisterung des Sohnes Julius Lampert und die Übermittlung einer Zither an ihn, das Befinden der Verwandten und Bekannten sowie den Bergrutsch bei Triesen LI LA PA Schädler Erica
12.08.1904 Emma Rheinberger an Alois Rheinberger über die Erkrankung des Johann Rheinberger, das beharrliche Gebet und das Gottvertrauen, die Behandlung der erkrankten Weinstöcke in Vaduz mit Schwefel, den Verdienst der Arbeiter und Arbeiterinnen in der Spinnerei Jenny, Spoerry & Cie, den Besuch von Prinz Franz von Liechtenstein im Land, die Wiederaufbaupläne für Schloss Vaduz, den Kauf und den Wiederaufbau der Ruine Gutenberg durch Egon Rheinberger, die Zusendung des Liechtensteiner Volksblattes nach Amerika sowie das 50jährige Ordensjubiläum der Zamser Schwester Maxentia Rheinberger LI LA AFRh Ha 18
November 1904 Alois Rheinberger an Emma Rheinberger über den Tod seiner Ehefrau Margarethe und der Söhne Carl und Ferdinand, die Bekämpfung der Rebenkrankheiten in seinem Weingarten, den Weinertrag, die Temperenzbewegung gegen den Alkoholkonsum, die Löhne der Weinarbeiter und Weinarbeiterinnen, das Ordensjubiläum der Maxentia Rheinberger, den Besuch einer protestantischen Begräbnisstätte sowie den sehr trockenen Sommer von 1901 LI LA AFRh Ha 17/03
20.11.1907 Emma Rheinberger an Alois Rheinberger über den Tod von Theresa Moffitt [- Rheinberger] in Amerika, den Dorfbrand von Vaduz (Altenbach) vom Oktober 1907, die Fortsetzung der Tuberkulosekur in Arosa, die Hagelschäden an Mais und Wein in Vaduz, die Freude von Peter und Olga Rheinberger am Weinbau, die geistliche Berufung des Dienstmädchens im Roten Haus, das Wohlergehen der Amerika-Auswanderer Emil und Josef Nigg sowie die Karriere des Künstlers Ferdinand Nigg in Deutschland LI LA AFRh Ha 18
09.10.1926 Urban Mündle an seinen Cousin Konrad Meier über die Entwässerung eines Sumpfes für die Texas Company bei Charleston (South Carolina), die Gefahr durch Klapperschlangen und Alligatoren, die Vernichtung Miamis (Florida) durch einen Sturm sowie seine durchwegs schwarzen Arbeiter LI PA Meier Guido
16.12.1928 Martina Gstöhl an ihre Schwester Balbina Gstöhl über Zeitmangel und Neid, einen Gattenmord in Ludesch mit Strychnin, die Ermordung eines schwangeren Mädchens durch den Kindsvater, den eigenen Gesundheitszustand, die Wünsche nach einem Wiedersehen sowie die wirtschaftliche Lage der Arbeiter LI LA PA 016/3/11/16