Thema "Nationalsozialismus"

Datum Titel Signatur Scan
30.05.1933 Georg Grünewald informiert die Regierung, dass sich eine Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP gebildet hat LI LA RF 134/148/001r
19.06.1933 Die Regierung ruft Georg Grünewald, den Leiter der Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP, zur Zurückhaltung auf LI LA RF 134/148/003
25.06.1933 Wilhelm Gustloff teilt der Regierung mit, dass in Liechtenstein eine Ortsgruppe der NSDAP gegründet wurde LI LA RF 134/148/004
03.07.1933 Die Wiener Zeitung "Der Morgen" befürchtet, dass die Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP dem Kampf gegen die Selbständigkeit Österreichs dienen soll Morgen, 1933.07.03
18.07.1933 Prinz Alois zeigt sich besorgt wegen der Gründung der Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP LI LA RF 134/148/006
21.07.1933 Regierungschef Josef Hoop versichert Prinz Alois von Liechtenstein, dass von der Gründung der Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP keine Gefahr ausgehe LI LA RF 134/148/007
28.07.1933 Georg Grünewald bestreitet, dass deutsche und österreichische NS-Funktionäre an der Gründung der Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP beteiligt waren LI LA RF 134/148/005
18.12.1933 Die Ortsgruppe Liechtenstein der NSDAP ersucht um die Bewilligung für eine Weihnachtsfeier LI LA RF 137/488/001
10.12.1934 Der Steuerkommissär Ludwig Hasler warnt vor den Folgen der Heimatdienst-Demonstration für den Finanzplatz LI LA RF 149/139/027
04.11.1936 Das "Liechtensteiner Vaterland" zeigt sich entrüstet über ein Interview von Regierungschef Josef Hoop in einer nationalsozialistischen deutschen Zeitung L.Va., 1936.11.04
Ende Januar/Anfang Februar 1937 Regierungschef Josef Hoop wertet die im Zuge der "Spitzelaffäre" bei Carl von Vogelsang beschlagnahmten Papiere aus LI LA RF 169/170/002/030A-F
06.03.1937 Peter Büchel erklärt, dass er als Katholik den Nationalsozialismus ablehne L.Vo., 1937.03.06
19.05.1937 Das "Liechtensteiner Volksblatt" bezichtigt Otto Schädler, Sympathien für den Nationalsozialismus zu hegen L.Vo., 1937.05.19
01.02.1938 Hubert Hoch dankt dem "Volksbund für das Deutschtum im Ausland" für das Weihnachtsgeschenk LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 1/II/004
15.03.1938 Der Landtag bekräftigt nach einer kontroversen Debatte die staatliche Unabhängigkeit Liechtensteins LI LA LTP 1938/010
26.03.1938 Die Regierung und die Vaterländische Union bekennen sich zur Unabhängigkeit des Landes und zur Aufrechterhaltung des Zollvertrages mit der Schweiz LI LA RF 179/130/027
28.03.1938 Regierungschef Josef Hoop notiert nach einem Berlinbesuch seine Eindrücke über die Haltung des nationalsozialistischen Deutschlands zur Unabhängigkeit Liechtensteins LI LA RF 179/130/032
30.03.1938 Der Landtag debattiert im Zuge des Friedenschlusses der Parteien über das Vorgehen gegen die einheimischen Nationalsozialisten und das Verhältnis zur Schweiz LI LA LTP 1938/044
verm. Ende März 1938 Argumentarium gegen einen Anschluss Liechtensteins an Deutschland LI LA RF 179/130/076-080
09.04.1938 Der englische Pfadfinderführer W. Barclay erkundigt sich, ob die Gefahr besteht, dass Liechtenstein von Deutschland besetzt wird LI LA RF 179/335/004r
13.04.1938 Regierungschef Josef Hoop versichert dem englischen Pfadfinderführer W. Barclay, dass für Liechtenstein keine Kriegsgefahr bestehe LI LA RF 179/335/005
21.04.1938 Regierungschef Josef Hoop versichert dem "Journal de Genève", dass Liechtenstein unabhängig bleiben wolle J.d.Genève, 1938.04.21
verm. Ende Mai 1938 Geplante Aktivitäten der Volksdeutschen Jugend LI LA J 007/S 071/323 (a)
Ende Mai 1938 August Müssner orientiert seine Kameraden über Ziele und Aufbau der Volksdeutschen Jugend LI LA RF 184/369/012-013
12.07.1938 Spenden für NS-Organisationen in Österreich durch Fürst Franz I. bzw. Thronfolger Franz Josef nach dem "Anschluss" LI LA RF 202/353/001
29.11.1938 Walter Wohlwend zeigt sich befriedigt über die Bölleranschläge gegen Juden LI LA V 005/1938/1431 (a)
Winter 1938/39 Programm der Volksdeutschen Bewegung LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 1/I/002
05.12.1938 Regierungschef Josef Hoop teilt dem Verleger Carl Albert Kindle mit, dass derzeit keine Einreisen von Juden bewilligt werden LI LA RF 184/270/004
13.12.1938 Die "Eschner Rede" von Regierungschef Josef Hoop vom 11. Dezember 1938 über "aktuelle Landesfragen" L.Vo., 1938.12.13
20.12.1938 Der Landtag debattiert über "heimatfremde" Umtriebe von Beamten LI LA LTP 1938/135
Anfang Januar 1939 Die Volksdeutsche Bewegung fordert den wirtschaftlichen Anschluss an Deutschland und die Ausschaffung aller Juden LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 1/IV/002
24.01.1939 Vorbereitungen zur Gründung einer vaterlandstreuen Vereinigung LI LA RF 190/196/009
24.01.1939 Die Regierung suspendiert Theodor Schädler als Leiter des Lawenawerks LI LA RF 189/031/001
26.01.1939 Die Heimattreue Vereinigung beschliesst, einen Entwurf für ein Staatsschutzgesetz auszuarbeiten LI LA RF 190/196/011-012
30.01.1939 Die Schweiz fordert Liechtenstein auf, schärfer gegen die nationalsozialistischen Umtriebe im Land vorzugehen und die Finanzeinbürgerungen einzustellen LI LA RF 185/101/069-070
15.03.1939 Theodor Schädler und Hubert Hoch werden verdächtigt, das Abbrennen von Hakenkreuzen organisiert zu haben LI LA RF 189/460/015
26.03.1939 Regierungschef Josef Hoop informiert Hermann Sieger über den Putschversuch LI LA RF 190/095/020-024
08.04.1939 Regierungschef Josef Hoop sagt als Zeuge aus über den Putschversuch LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 2/045
17.04.1939 Regierungschefstellvertreter Alois Vogt sagt als Zeuge aus über den Putschversuch LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 2/051
17.04.1939 Landtagspräsident Anton Frommelt sagt als Zeuge aus über den Putschversuch LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 2/050
05.07.1939 Liechtenstein rechtfertigt gegenüber der Schweiz das Vorgehen gegen die einheimischen Nationalsozialisten sowie die Einbürgerungspraxis LI LA RF 185/101/075-076
Sommer 1940 Die Landesleitung gibt den Mitgliedern der Volksdeutschen Bewegung Argumentationshilfen für die Werbung unter den Mitbürgern LI LA SgK 667 (a)
22.07.1940 Die Heimattreue Vereinigung diskutiert über das Vorgehen gegen die Nationalsozialisten LI LA RF 190/196/130
24.07.1940 Die Volksdeutsche Bewegung protestiert gegen das Versammlungsverbot LI LA V 005/1945/0610 (a)
23.08.1940 Alfons Goop berichtet über die Tätigkeit der Volksdeutschen Bewegung LI LA J 007/S 078/358/001/D
05.10.1940 Die neu formierte Volksdeutsche Bewegung tritt an die Öffentlichkeit Umbruch, 1940.10.05
10.10.1940 Der Landtag diskutiert die Politik gegenüber der Volksdeutschen Bewegung LI LA LTP 1940/082
11.10.1940 Vertreter aller politischen Gruppierungen treffen sich auf Einladung der Regierung zu einer Lagebesprechung LI LA J 007/S 078/358/044
28.10.1940 Ernst Schädler berichtet Woldemar von Falz-Fein über Proteste gegen die Volksdeutsche Bewegung an einer Delegiertenversammlung des Landessportverbandes LI LA PA 109/031 (a)
02.11.1940 Die Volksdeutsche Bewegung stellt im "Umbruch" ihre Sportabteilung vor Umbruch, 1940.11.02
14.12.1940 Die Volksdeutsche Bewegung fordert eine Umgestaltung Liechtensteins in nationalsozialistischem Sinn Umbruch, 1940.12.14
nach 19.12.1940 Die Volksdeutsche Bewegung verlangt die sofortige Umsetzung ihrer Forderungen LI LA RF 202/260/002/005-007
24.12.1940 Regierungschef Josef Hoop hält im Deutschen Ausland-Club in Stuttgart einen Vortrag über Liechtenstein L.Vo., 1940.12.24
25.01.1941 Im "Liechtensteiner Volksblatt" wird der Huldigung an Fürst Franz Josef II. vom Mai 1939 gedacht und an den liechtensteinischen Patriotismus appelliert L.Vo., 1941.01.25
25.02.1941 Alfons Goop schildert die Lage in Liechtenstein aus Sicht der Volksdeutschen Bewegung LI LA J 007/S 078/358/001/G
25.03.1941 Die Polizei verhaftet Martin, Kaspar und Siegbert Hilti, nachdem es in Schaan wegen Gerüchten über einen bevorstehenden Putsch der Nationalsozialisten zu einem Auflauf gekommen war LI LA J 007/S 074/059 (a)
27.03.1941 Die Regierung verbietet Demonstrationen und politische Provokationen GAT 17/7/28
28.03.1941 Der Nationalsozialist Hugo Meier schiesst in Mauren auf NS-Gegner LI LA J 007/S 074/067/001
02.04.1941 Landesleiter Alfons Goop fordert die Mitglieder der Volksdeutschen Bewegung dazu auf, weiterhin den Gesetzen Folge zu leisten Umbruch, 1941.04.02
06.04.1941 Hermann Walser versucht Alfons Goop zu überzeugen, dass die Volksdeutsche Bewegung vorerst auf das Ziel eines Totalanschlusses verzichten sollte LI LA J 007/S 078/358/001/E
Mitte April 1941 Alfons Goop hält gegenüber Hermann Walser am Ziel eines Anschlusses an Deutschland fest LI LA J 007/S 078/358/001/F
Ende April 1941 Die Führung der Volksdeutschen Jugend gibt Anweisungen zur Gestaltung der "Appelle" im Mai 1941 LI LA V 005/1945/610 (b)
31.05.1941 "Der Umbruch" fordert die Liechtensteiner auf, sich an der nationalsozialistischen Neugestaltung Europas zu beteiligen Umbruch, 1941.05.31
28.06.1941 "Der Umbruch" polemisiert gegen die angeblich kommunistenfreundliche Haltung einiger "Bürgerparteiler" Umbruch, 1941.06.28
19.07.1941 Der Eschner Pfarrer Johann Büchel verteidigt sich gegen die Angriffe durch den "Umbruch" L.Vo., 1941.07.19
26.07.1941 Der "Umbruch" greift den Eschner Pfarrer Johann Büchel wegen einer Erklärung im "Liechtensteiner Volksblatt" an Umbruch, 1941.07.26
09.08.1941 Der "Umbruch" greift die Pfadfinder als "Churchillknaben" an Umbruch, 1941.08.09 (a)
30.08.1941 Der "Umbruch" berichtet u.a. über die Geburtstagsglückwünsche von Adolf Hitler an Fürst Franz Josef II. Umbruch, 1941.08.30
12.09.1941 Die Polizei untersucht eine Veranstaltung der Volksdeutschen Jugend in Planken LI LA V 005/1941/0994
10.12.1941 Der “Umbruch” fordert Massnahmen gegen die Juden in Liechtenstein Umbruch, 1941.12.10
01.04.1942 Die Volksdeutsche Bewegung wertet die Gemeindewahlen als Erfolg Umbruch, 1942.04.01
02.07.1942 Die Polizei ermittelt wegen Filmvorführungen der Deutschen Kolonie LI LA RF 212/388/001
09.12.1942 "Der Umbruch" kritisiert die antinationalsozialistische Haltung der katholisch-konservativen "Bürgerpartei" Umbruch, 1942.12.09b
09.12.1942 Der "Umbruch" wendet sich gegen Bolschewismus und Amerikanismus in Europa Umbruch, 1942.12.09 (a)
03.03.1943 Das "Liechtensteiner Vaterland" berichtet über eine Proklamation von Reichskanzler Adolf Hitler, in welcher dieser die "Ausrottung des Judentums in Europa" ankündigt L.Va., 1943.03.03
19.06.1943 "Der Umbruch" wendet sich gegen die Einmischung einiger liechtensteinischer Geistlicher in die Politik Umbruch, 1943.19.06
20.07.1943 Das "Liechtensteiner Volksblatt" rechtfertigt das Verbot des "Umbruchs" mit der Verletzung der liechtensteinischen Neutralität L.Vo., 1943.07.20
28.04.1945 Das "Liechtensteiner Volksblatt" ruft dazu auf, nur vaterlandstreue Männer in den Landtag zu wählen L.Vo., 1945.04.28
12.05.1945 Das Aktionskomitee heimattreuer Liechtensteiner fordert die Bestrafung der Nationalsozialisten LI LA RF 230/478a/I (a)
25.05.1945 Die Vaterländische Union erstattet Anzeige wegen eines Plakates mit Anschuldigungen gegen Otto Schaedler und Alois Vogt LI LA J 007/S 078/164 (a)
16.06.1945 Die Polizei untersucht den Bölleranschlag auf die Schreinerei von Eugen Meier LI LA J 007/S 078/163 (a)
28.07.1945 Das "Liechtensteiner Volksblatt" wehrt sich gegen Vorwürfe, Liechtenstein sei eine Zufluchtsstätte für Nationalsozialisten L.Vo., 1945.07.28
23.10.1945 Der Abgeordnete Florian Kindle verlangt Aufklärung über die Säuberungsaktion gegen Reichsdeutsche und Österreicher LI LA LTP 1945/096
05.11.1945 Das Rote Kreuz bittet die Regierung um Ermächtigung, Nationalsozialisten als Pflegeeltern von Ferienkindern ablehnen zu dürfen LI LA RF 235/331b (a)
15.11.1945 Der Lehrer Ernst Schädler rechtfertigt seine Tätigkeit als Leiter der Volksdeutschen Jugend LI LA RF 232/097/002
24.11.1945 Josef Hoop sagt als Zeuge über die Tätigkeit von Friedrich Bock als Leiter der NSDAP-Ortsgruppe Liechtenstein aus LI LA RF 230/478p (b)
11.12.1945 Die Verwaltungsbeschwerdeinstanz weist die Beschwerde von Friedrich Bock gegen die Wegweisungverfügung ab LI LA RF 230/478p (a)
13.12.1945 Regierungschef Alexander Frick berichtet dem Landtag über die Säuberungsaktion gegen Nationalsozialisten LI LA LTP 1945/117
15.-25.01.1946 Das Kriminalgericht führt die Schlussverhandlung im Prozess gegen die Putschisten durch LI LA J 007/S 072/064/Fasz. 2/270
17.01.1946 Das "Liechtensteiner Volksblatt" berichtet über den Prozess gegen die Putschisten (I) L.Vo., 1946.01.17
19.01.1946 Das "Liechtensteiner Volksblatt" berichtet über den Prozess gegen die Putschisten (II) L.Vo., 1946.01.19
22.01.1946 Das "Liechtensteiner Volksblatt" berichtet über den Prozess gegen die Putschisten (III) L.Vo., 1946.01.22
24.01.1946 Das "Liechtensteiner Volksblatt" berichtet über den Prozess gegen die Putschisten (IV) L.Vo., 1946.01.24
29.01.1946 Das "Liechtensteiner Volksblatt" kommentiert die Urteile im Prozess gegen die Putschisten L.Vo., 1946.01.29
06.02.1946 Alfons Goop wird über seine Tätigkeit in der Volksdeutschen Bewegung vernommen LI LA J 007/S 078/358/008
13.05.1946 Hermann Walser wird vernommen über seine Tätigkeit bei der Volksdeutschen Bewegung LI LA J 007/S 078/358/011
13.05.1946 Sepp Ritter wird vernommen über seine Tätigkeit in der Volksdeutschen Bewegung LI LA J 007/S 078/358/024
14.05.1946 Martin Hilti wird über seine Tätigkeit bei der Volksdeutschen Bewegung vernommen LI LA J 007/S 078/358/026
26.11.1946 Staatsanwalt Karl Eberle schlägt vor, Berufung einzulegen gegen den Freispruch von Alfons Goop LI LA RF 232/484d (a)
10.02.1947 Alfons Goop wird wegen Hochverrat verurteilt LI LA J 007/S 078/358/059
17.06.1968 Joseph Schreieder schildert rückblickend den Anschlussputsch LI LA SgK 672 (a)