Büchel Peter, Landtagsabgeordneter, Regierungsrat

* 29.6.1872 in Mauren, † 24.4.1958 in Mauren, Bürger von Mauren. Sohn von Kaspar Büchel und Josefa geb. Öhri. ∞ 1907 Maria Paulina Kaiser (Tochter von Jakob Kaiser), zwei Söhne, darunter Alfons Büchel (Landtagsabgeordneter). Landwirt. 1903–1906 Gemeinderat in Mauren, 1916–1922 Vermittler. 1914–1918 stellvertretender Landtagsabgeordneter, 1918–1939 Landtagsabgeordneter (FBP), 1922–1923 Landtagsvizepräsident. 1921 Mitglied der Verfassungskommission. 1922 bis 1926 Oppositionsführer im Landtag. 1926–1938 Regierungsrat. Entschiedener Gegner des Nationalsozialismus.

Literatur: HLFL; Vogt, Landtag, S. 203, 153 


GND:     Permalink: P29921

Datum Titel Signatur Scan
23.03.1918 Die Christlich-soziale Volkspartei analysiert die Resultate der Landtagswahlen vom März 1918 O.N., Nr. 13, 23.3.1918, S. 1
07.11.1918 Der Landtag wählt einen provisorischen Vollzugsausschuss LI PA Quaderer, Nachlass Wilhelm Beck
12.11.1918 Der Landtag wählt Franz Josef Marxer aus Eschen in den provisorischen Vollzugsausschuss LI LA LTA 1918/S04/2
03.12.1918 Der Landtag beschliesst nach einer Vorbesprechung, angesichts der drohenden gewaltsamen Zusammenstösse auf die geplante Sitzung zu verzichten LI LA PA 001/0021/08
06.12.1918 Das "Liechtensteiner Volksblatt" berichtet über die Demonstration der Unterländer gegen den provisorischen Vollzugsausschuss L.Vo., Nr. 49, 6.12.1918, S. 2f.
06.12.1918 Peter Büchel spricht sich in der Vorbesprechung des Landtags für eine provisorische Fortführung der Regierungsgeschäfte durch den ehemaligen Landesverweser Leopold von Imhof aus L.Vo., Nr. 49, 6.12.1918, S. 2
03.06.1919 Friedrich Walser wird als Zeuge über die Ereignisse des Novembers 1918 vernommen LI LA J 007/S 046/047/14
07.06.1919 Peter Büchel wird als Zeuge über die Ereignisse des Novembers 1918 vernommen LI LA J 007/S 046/047/18
09.07.1919 Die Oberrheinischen Nachrichten berichten in polemischer Weise über eine öffentliche Vortragsreihe in den Gemeinden, in der Kaplan Alfons Büchel die Volkspartei und Dr. Wilhelm Beck angriff O.N. 9.7.1919, S. 1.
11.11.1919 Die Abgeordneten der Volkspartei machen den Landtag vor der Abstimmung über den Vertrag mit dem Konsortium betr. private Produktion und Vermarktung der liechtensteinischen Briefmarken beschlussunfähig, indem sie die Landtagssitzung verlassen LI LA LTP 1919.11.11 (LTA 1919/S4)
25.11.1919 Der Landtag diskutiert über die Schaffung einer Bürgerwehr LI LA LTA 1919/S04
17.01.1920 Der Wiener Gesandte Prinz Eduard, die Regierung und die Landtagsabgeordneten debattieren über die Handelsbeziehungen mit Österreich, den Zollanschluss an die Schweiz und die Einführung der Frankenwährung LI LA LTA 1920/S04
20.03.1920 Gustav Schädler erkundigt sich im Landtag, weshalb die neue Verfassung noch nicht vorliegt LI LA LTA 1920/S04
25.4./28.4.1920 Die Anhänger der Fortschrittlichen Bürgerpartei verabschieden in Eschen eine Resolution in der Peerfrage L.Vo., Nr. 34, 28.4.1920, S. 1
28.04.1920 Die „Oberrheinischen Nachrichten“ spielen die Eschner Versammlung der Fortschrittlichen Bürgerpartei in der Peerfrage herunter O.N., Nr. 34, 28.4.1920, S. 1-2
11.05.1920 Regierungssekretär Josef Ospelt berichtet Prinz Eduard über die Volksparteiversammlung vom 9.5.1920 in der Peerfrage LI LA V 003/1193
21.05.1920 Die massgebenden Politiker Liechtensteins kommen auf Einladung von Prinz Johannes zu einer Konferenz über die Peerfrage zusammen LI LA SF 01/1920/090
10.-15.9.1920 Vertreter der Volkspartei und des Fürstenhauses treffen in den "Schlossabmachungen" eine Einigung über die Grundsätze der Verfassungsrevision und über die Bestellung von Josef Peer zum Regierungschef LI PA VU, Schlossabmachungen, Nr. 5
18.09.1920 Fürst Johann II. informiert über die Audienzen, die er während der "Schlossverhandlungen" Delegationen beider Parteien gewährte und teilt die Bestellung von Josef Peer zum neuen Regierungschef mit, der die Mitteilung bereits gegenzeichnet L.Vo., Nr. 75, 18.9.1920, S. 1
13.11.1920 Landesverweser Josef Peer berichtet der fürstlichen Kabinettskanzlei über die erfolglosen Bemühungen von Pfarrer Franz von Reding zur Gründung eines christlich-sozialen Arbeitervereins, den Plan zur Errichtung eines internationalen katholischen Büros in Liechtenstein, die Ausarbeitung eines Verfassungsentwurfes und einige andere Angelegenheiten LI LA SF 01/1920/ad 159
Anfang März 1921 Peter Büchel und weitere Landtagsabgeordnete beantragen die Schaffung einer Landeswehr LI LA SF 01/1921/ad 36
08.03.1921 Der Verfassungsentwurf von Josef Peer wird vom Landtag in Generaldebatte behandelt und an eine Verfassungskommission überwiesen LI LA LTA 1921/S04/2
vor dem 8.3.1921 FBP-Landtagsabgeordnete beantragen die Durchführung einer Volksabstimmung über den vorläufigen Verbleib von Josef Peer als Regierungschef LI LA LTA 1921/L19
nach dem 18.3.1921 Die Verfassungskommission empfiehlt dem Landtag die Annahme der von Regierungschef Josef Peer ausgearbeiteten Verfassungsvorlage mit einigen Abänderungsvorschlägen LI LA LTA 1921/L03
04.04.1921 Fürst Johann II. sieht von der Wiederberufung von Josef Peer als Regierungschef ab LI LA SF 01/1921/056
02.08.1921 Prinz Franz berichtet über die Konferenz mit dem Churer Bischof Georg Schmid von Grüneck sowie über die Besprechung mit Landtagsabgeordneten in der Verfassungsfrage LI LA SF 01/1921/125
24.08.1921 Der Landtag stimmt der neuen Verfassung einstimmig zu LI LA LTA 1921/S04/2
31.08.1921 Das Organisationskomitee des ersten Liechtensteiner Katholikentags ruft alle Männer und Jünglinge auf, am Katholikentag in Schaan teilzunehmen L.Vo. 31.8.1921, S. 1; O.N. 31.8.1921, S.2.
14.09.1921 Die Oberrheinischen Nachrichten berichten über den ersten liechtensteinischen Katholikentag am 8.9.1921 (Teil I: Begrüssung und Ergebenheitsadresse an den Papst) O.N. 14.9.1921, S. 1.
19.10.1921 Der Landtag verabschiedet nach kontroverser Debatte das neue Jagdgesetz LI LA LTA 1921/S04/2
08.02.1922 Die Christlich-soziale Volkspartei gewinnt die Landtagswahlen vom Februar 1922 L.Vo., Nr. 11, 8.2.1922, S. 1
06.06.1922 Der Landtag wählt Gustav Schädler zum Regierungschef LI LA LTP 1922/078
10.08.1922 Der Landtag verabschiedet das Gesetz betreffend die Ausübung der politischen Volksrechte in Landesangelegenheiten LI LA LTA 1922/S04
21.11.1922 Der Landtag behandelt und genehmigt den Gesetzentwurf zum Sachenrecht LI LA LTP 1922/197
02.12.1922 Motivenbericht von Prof. Julius Landmann zum Steuergesetz LI LA DM 1922/4.
31.12.1925 Das Liechtensteiner Volksblatt kommentiert die Beantwortung der Interpellation von Peter Büchel zur Klassenlotterie durch die Regierung L.Vo. Nr. 104, 31.12.1925, S.2-3
05.01.1926 Das Liechtensteiner Volksblatt wettert im Wahlkampf mit antisemitischen Argumenten gegen die Klassenlotterie L.Vo. 5.1.1926, S. 2 f.
01.02.1926 Die Abgeordneten der Bürgerpartei verlassen den Landtagssaal, da die Abgeordneten der Volkspartei die Wahl von Ludwig Marxer zum Regierungsrat verweigern LI LA LTP 1926/005
17.03.1926 Regierungschef Gustav Schädler löst im Auftrag des Landesfürsten den Landtag auf, da die Parteien keine Einigung über die Wahl der Regierungsräte erzielen können LI LA LTP 1926/063
08.04.1926 Das Schöffengericht spricht Ludwig Marxer und Josef Ospelt von der Privatanklage wegen Vergehens gegen die Sicherheit der Ehre frei LI LA J 007/S 058/045/17
21.04.1926 Regierungschef Gustav Schädler informiert Kabinettsdirektor Josef Martin, dass der Landtag weiterhin beschlussunfähig ist LI LA RE 1926/1559 ad 1092
14.09.1926 Die Regierung teilt Johann II. mit, dass eine Lösung der Regierungs- und Landtagskrise gefunden wurde LI LA RE 1926/3550 ad 340
02.10.1926 Die "Neuen Zürcher Nachrichten" kommentieren das Ende der Regierungskrise in Liechtenstein Neue Zürcher Nachrichten 2.10.1926 (LI LA SgZS 1926)
08.12.1926 Das Liechtensteiner Volksblatt schildert in einem Rückblick auf die ersten 12 Monate die katastrophale Entwicklung der Klassenlotterie (1. Teil) L.Vo. Nr. 101, 8.12.1926, S. 1.
18.12.1926 Das Liechtensteiner Volksblatt schildert in einem Rückblick auf die ersten 12 Monate die katastrophale Entwicklung der Klassenlotterie (2.Teil) L.Vo. Nr. 104, 18.12.1926, S. 1.
08.04.1927 Die Regierung erstattet dem Landtag und der Öffentlichkeit einen umfangreichen Bericht über das Scheitern der Klassenlotterie in Liechtenstein LI LA LTA 1927/10
07.05.1928 Alfons Kranz und Ferdi Risch, der FBP nahe stehende Mitglieder der Untersuchungskommission des Landtags zur Klassenlotterie, legen dem Landtag einen Minderheitenbericht vor LI LA RE 1928/52; ebenso in J 7/S 059/105
15.06.1928 Die Regierung Schädler bietet Fürst Johann II. ihre Demission an LI LA LTP 1928/064
04.08.1928 Der Landtag schlägt Fürst Johann II. Josef Hoop zur Ernennung als Regierungschef vor LI LA LTP 1928/073
22.04.1929 Die Gesetzesinitiative zur Einführung eines Schächtverbotes wird vom Landtag mit 11 von 15 Stimmen verworfen LI LA LTP 1929/031
25.06.1929 Der Landtag lehnt die Auszahlung einer Gratifikation an Emil Beck, den liechtensteinischen Geschäftsträger in Bern, ab LI LA LTP 1929/094
25.06.1929 Der Landtag verschiebt vorläufig das Referendum betreffend die Einführung eines Schächtverbotes LI LA LTP 1929/115
14.05.1930 Der Landtag beschliesst den Rückzug der liechtensteinischen Silbermünzen LI LA LTP 1930/062
07.07.1930 Der Gesetzentwurf betreffend die Arbeitslosenversicherung wird vom Landtag zur Überarbeitung an die Regierung zurückgewiesen LI LA LTP 1930/116
07.07.1930 Der Landtag stimmt dem Bau des Binnenkanals zu LI LA LTP 1930/132
09.07.1930 Der Landtag verabschiedet einstimmig ein Pressegesetz LI LA LTP 1930/143
21.08.1930 Regierung, Binnenkanalkommission und Vertreter der Gemeinde Ruggell verhandeln über das weitere Vorgehen in der Frage des Binnenkanals LI LA RE 1930/3194 (a)
10.09.1930 Der Landtag beschliesst die Ablösung eines Wechsels im Rahmen des Sparkassaskandals LI LA LTP 1930/152
18.09.1930 Der Landtag ermächtigt die Sparkassa zur Ablösung eines Wechsels (Sparkassaskandal) LI LA LTP 1930/167
25.11.1930 Der Landtag debattiert über die Tätigkeit und das Gehalt des liechtensteinischen Legationsrates Emil Beck in Bern LI LA LTP 1930/218
28.11.1930 Der Landtag debattiert über die Statuten des Postmuseums, insbesondere über die Bestellung von Hermann E. Sieger zum Kurator LI LA LTP 1930/248
28.11.1930 Der Landtag stimmt dem präzisierten Projekt zum Bau des Binnenkanals zu LI LA LTP 1930/255 (b)
29.12.1930 Der Landtag genehmigt das Abkommen mit Österreich über den Binnenkanalbau LI LA LTP 1930/288
18.03.1931 Rechtsanwalt Wilhelm Künzle arbeitet einen Gesetzesentwurf über das Disziplinarverfahren gegen Mitglieder der Regierung aus LI LA RF 120/413/002
25.04.1931 Fürst Franz I. erteilt die "Vorsanktion" zum Gesetzesentwurf über das Disziplinarverfahren gegen Mitglieder der Regierung LI LA RF 120/413/005
03.08.1931 Der Landtag bewilligt einen Kredit zur Schaffung einer Bauernberatungsstelle beim Bauernverein LI LA LTP 1931/140
14.12.1931 Der Staatsgerichtshof spricht Alt-Regierungschef Gustav Schädler im Ministeranklageverfahren wegen des Sparkassaskandals frei EStGH 1931/57
1932 Geschäftsträger Emil Beck berichtet über die Tätigkeit der liechtensteinischen Gesandtschaft in Bern LI LA RF 130/202/001
14.01.1932 Der Landtag behandelt das Urteil des Staatsgerichtshofes über Alt-Regierungschef Gustav Schädler in Sachen Sparkassaskandal LI LA LTP 1932/031
16.01.1932 Der Staatsgerichtshof entlastet Peter Büchel im Disziplinarverfahren wegen des Sparkassaskandals vom Vorwurf des pflichtwidrigen Verhaltens EStGH 1931/45
03.02.1932 Der Landtag behandelt den Bericht des Staatsgerichtshofes im Disziplinarverfahren gegen Peter Büchel in Sachen Sparkassaskandal LI LA LTP 1932/038 (a)
18.02.1932 Der Landtag behandelt die Gesetzentwürfe betreffend die Abänderung des Landtagswahlmodus in zweiter und dritter Lesung LI LA LTP 1932/042
30.06.1932 Interpellation des Abgeordneten Ferdinand Risch betreffend die Durchführung von Notstandsarbeiten in Schaan (Binnenkanal) LI LA LTP 1932/127
14.09.1932 Johannes Ude wird aus Liechtenstein ausgewiesen LI LA RF 129/247/062
22.03.1933 Der Landtag berät über die Auflösung der Gesandtschaft in Bern und die Abfindung für Geschäftsträger Emil Beck LI LA LTP 1933/015
14.11.1933 Der Landtag diskutiert über die Stellenvergabe bei den Notstandsarbeiten sowie die Besetzung von Knechtstellen LI LA LTP 1933/118
28.12.1933 Der Landtag befasst sich mit der Erschliessung neuer landwirtschaftlicher Verdienstquellen LI LA LTP 1933/141
30.05.1934 Wilhelm Beck setzt sich im Landtag für den Neubau des Tunnels Gnalp-Steg ein LI LA LTP 1934/046
04.09.1934 Der Landtag genehmigt erneut die Ausschüttung von Viehexportprämien, ferner die Unterstützung der Viehversicherungsvereine LI LA LTP 1934/083
15.11.1934 Der Landtag beschliesst, die Einbürgerungsgebühren zu erhöhen LI LA LTP 1934/093
11.12.1934 Der Landtag debattiert über die Heimatdienstdemonstration LI LA LTP 1934/123
22.02.1935 Regierungschef Josef Hoop informiert den Landtag über die vorgesehene Verwendung des Reingewinnes der Sparkasse u.a. für soziale Zwecke LI LA LTP 1935/013
09.05.1935 Der Landtag debattiert über die Proporzinitiative LI LA LTP 1935/025
09.05.1935 Der Landtag lehnt die Proporzinitiative ab LI LA LTP 1935/031
o.D., verm. Okt. 1935 Entwurf eines Erlasses an die Pfarrämter, wonach Trauungen deutscher Reichsangehöriger in Liechtenstein nur mit Bewilligung der Regierung vorgenommen werden dürfen LI LA RF 155/391/001/004
26.03.1936 Der Landtag genehmigt zur Arbeitsbeschaffung ein Strassenbauprojekt in Triesen LI LA LTP 1936/035
15.04.1936 Der Landtag debattiert über die Pensionshöhe von Postmeister Fritz Walser bzw. über die Pensionen für das Staatspersonal LI LA LTP 1936/046
22.07.1936 Der Landtag genehmigt im Rahmen der Arbeitsbeschaffung nachträglich eine Subvention für den Bau des Institutes St. Elisabeth in Schaan LI LA LTP 1936/106
23.07.1936 Der Landtag genehmigt die Pensionierung von Landestierarzt Ludwig Marxer und lehnt die Schaffung eines allgemeinen Pensionsgesetzes ab LI LA LTP 1936/112
29.10.1936 Der Landtag stimmt der Einbürgerung einer jüdischen Familie zu LI LA LTP 1936/132
12.02.1937 Regierungschef Josef Hoop rechtfertigt die Veröffentlichung von Belastungsmaterial im "Liechtensteiner Volksblatt" und die Beschlagnahme von Papieren im Rahmen der "Spitzelaffäre" LI LA RF 169/170/002/031A-F
12.02.1937 Der Landtag billigt mehrheitlich das Vorgehen von Regierungschef Josef Hoop in der Vogelsang- bzw. Spitzelaffäre LI LA LTP 1937/008
02.03.1937 Der Abgeordnete Basil Vogt bemängelt die Protokollführung des Landtages in der Vogelsangaffäre LI LA LTP 1937/028
02.03.1937 Der Landtag berät über den Gesetzentwurf betreffend Beschränkungen bei Lohnpfändungen LI LA LTP 1937/023
02.03.1937 Der Landtag verabschiedet das Gesetz betreffend Beschränkungen bei Lohnpfändungen LI LA LTP 1937/039
03.03.1937 Der Landtag verabschiedet das Staatsschutzgesetz ("Spitzelgesetz") LI LA LTP 1937/053
03.03.1937 Der Landtag beschliesst, Brautausstattungen zu subventionieren LI LA LTP 1937/045
06.03.1937 Peter Büchel erklärt, dass er als Katholik den Nationalsozialismus ablehne L.Vo., 1937.03.06
24.04.1937 Der Landtag beschliesst nach kontroverser Debatte u.a. die Einholung zweier Rechtsgutachten zum Vorgehen des Regierungschefs Josef Hoop in der "Spitzelaffäre" LI LA LTP 1937/061
07.05.1937 Der Landtag stimmt der Einbürgerung von Georg Tietz und seiner Familie zu LI LA LTP 1937/101
24.06.1937 Der Landtag verabschiedet das Warenhausgesetz LI LA LTP 1937/135
24.06.1937 Der Landtag debattiert über den Gesetzentwurf für ein Warenhausverbot, insbesondere über die Dringlichkeitserklärung LI LA LTP 1937/117
28.07.1937 Der Landtag legt Richtlinien für die Vergabe einer Radiokonzession fest LI LA LTP 1937/151
24.08.1937 Die Regierung lehnt weitere Bemühungen für die Beibehaltung der 5-Tage-Woche in der Spinnerei Jenny, Spoerry und Cie in Vaduz ab LI LA RF 173/384/004
15.03.1938 Der Landtag bekräftigt nach einer kontroversen Debatte die staatliche Unabhängigkeit Liechtensteins LI LA LTP 1938/010
16.03.1938 Die Regierung teilt den Ortsvorstehungen und der Polizei das Verbot mit, ausländische Flüchtlinge aufzunehmen LI LA RF 179/079/001/001
17.03.1938 Fürst Franz I. gratuliert dem deutschen Reichskanzler Adolf Hitler zum "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich LI LA RF 179/130/012
21.03.1938 Die Regierung übersendet dem Medizinstudenten Martin Kaufmann in Wien einen Ariernachweis LI LA RF 179/069/002
29.03.1938 Regierungschef Josef Hoop und Regierungschef-Stellvertreter Anton Frommelt bieten Fürst Franz I. ihre Demission an LI LA RF 180/443/001/017
30.03.1938 Die Regierung wird im Zuge des Friedensschlusses zwischen der Fortschrittlichen Bürgerpartei und der Vaterländischen Union umgebildet LI LA RF 180/443/001/018
30.03.1938 Der Landtag debattiert im Zuge des Friedenschlusses der Parteien über das Vorgehen gegen die einheimischen Nationalsozialisten und das Verhältnis zur Schweiz LI LA LTP 1938/044
30.03.1938 Der Landtag fasst im Gefolge des Friedensschlusses zwischen den Parteien die für die Regierungsumbildung erforderlichen Beschlüsse LI LA LTP 1938/051
30.05.1938 Die Vaterländische Union gibt im Rahmen der innenpolitischen Befriedung die Namen der Kommissionsmitglieder zur Besprechung politischer Fragen mit der Bürgerpartei bekannt LI LA RF 180/443/001/028
04.08.1938 Der Landtag verschärft die Niederlassungsbedingungen für Juden und sonstige Emigranten LI LA LTP 1938/093
20.12.1938 Der Landtag debattiert über "heimatfremde" Umtriebe von Beamten LI LA LTP 1938/135
29.12.1938 Der Landtag debattiert über die Einführung des Proporzwahlrechts LI LA LTP 1938/146
31.12.1938 Der Landtag berät über die Einführung des Proporzwahlrechts LI LA LTP 1938/163
07.01.1939 Der Landtag berät erneut über die Einführung des Proporzwahlrechts, insbesondere über die Dringlichkeitserklärung des Gesetzentwurfs LI LA LTP 1939/001
11.01.1939 Der Landtag führt eine Grundsatzdebatte über die Einbürgungspraxis LI LA LTP 1939/008
11.01.1939 Der Landtag verabschiedet das Proporzgesetz LI LA LTP 1939/015
25.03.1939 Die Heimattreue Vereinigung beschliesst eine Unterschriftensammlung LI LA RF 190/196/028
22.07.1940 Die Heimattreue Vereinigung diskutiert über das Vorgehen gegen die Nationalsozialisten LI LA RF 190/196/130