Kategorie «Wirtschaft» (165 Treffer)

Datum Titel Signatur Scan
29.06.1890 Die Regierung gibt die Einrichtung eines Postamts in Triesen und eine täglich zweimalige fahrplanmässige Postverbindung zwischen Balzers und Schaan bekannt L.Vo. 4.7.1890, S. 1
02.07.1897 Der Landtag beschliesst die Einführung eines eigenständigen liechtensteinischen Telefonnetzes L.Vo. 16.7.1897, S. 5. Beilage.
27.05.1898 Nach Ansicht eines gut informierten Schreibers vom Eschnerberg ist der Betrieb eines eigenständigen Telefonnetzes für Liechtenstein (wie vom Landtag beschlossen) weder technisch noch wirtschaftlich sinnvoll L.Vo. 27.5.1898, S. 1
18.06.1898 Der Landtag geht von der Idee, ein eigenständiges Telefonnetz aufzubauen, ab und stimmt dem Abschluss eines entsprechenden Staatsvertrags mit Österreich zu L.Vo. 24.6.1898; S. 1 f.
09.12.1898 Das Liechtensteiner Volksblatt informiert über die am 11. November 1898 tatsächlich erfolgte Einführung der Telefonie L.Vo. 9.12.1898, S. 1 f.
06.01.1899 Die Regierung gibt in einer Kundmachung bekannt, dass der interurbane Telefonverkehr mit den vorarlbergischen Centralen am 25.12.1898 eröffnet wurde L.Vo. 6.1.1899, S. 1
24.08.1900 Das Liechtensteiner Volksblatt zollt dem generellen Autofahrverbot in Graubünden Beifall L.Vo. 24.8.1900, S. 3
vor dem 5.9.1900 Die Finanzkommission des Landtages spricht sich dafür aus, der Gemeinde Vaduz einen Landesbeitrag für die "Rekonstruktion" der Rheinbrücke zu gewähren LI LA LTA 1900/L01
05.09.1900 Der Landtag gewährt der Gemeinde Vaduz eine Subvention zur „Rekonstruktion“ der Rheinbrücke LI LA LTA 1900/S04/2
06.09.1900 Die Regierung erteilt der Gemeinde Vaduz die Bewilligung zur Erstellung und zum Betrieb eines elektrischen Leitungsnetzes für Beleuchtungszwecke LI LA RE 1900/0999 ad 0702
13.12.1900 Die Gemeinde Vaduz nimmt ihr gemeindeeigenes Elektrizitätswerk in Betrieb, mit dem u.a. auch eine Strassenbeleuchtung realisiert werden kann L.Vo. 21.12.1900, S. 1
18.10.1901 Im Liechtensteinischen Regierungsgebäude wird das Telefon installiert L.Vo. 18.10.1901, S. 2.
19.06.1902 Die Regierung subventioniert die Telefongebühren mit 50 Prozent L.Vo. 27.6.1902, S. 1
23.12.1902 Landesverweser Karl von In der Maur sagt dem Landtag zu, Prämien für die Vernichtung schädlicher Vögel auszusetzen LI LA LTA 1902/S04/2
o.D. (vor dem 13.4.1905) Der „Liechtensteinische landwirtschaftliche Verein“ beabsichtigt die Gründung einer Herdebuchgesellschaft LI LA RE 1905/0778 ad 0004
07.07.1905 Im Liechtensteiner Volksblatt beklagt ein Schreiber die Gefahren des zunehmenden Auto- und Fahrradverkehrs L.Vo. 7.7.1905, S. 2
07.10.1905 Der k.k. Gewerbeinspektor Hubert Stipperger inspiziert die Steinbrüche des Johann Frick und des Johann Kubli in Balzers sowie das Elektrizitätswerk der Gemeinde Vaduz LI LA RE 1905/1869
o.D. (7.10.1905) Der k.k. Gewerbeinspektor Hubert Stipperger entwirft eine Betriebsordnung für die Steinbrüche des Johann Frick und des Johann Kubli in Balzers LI LA RE 1905/ad 1869
08.10.1905 Die Herdebuchkommission erlässt eine Instruktion zur Beurteilung herdebuchfähiger Rinder LI LA RE 1905/1880 ad 0004
30.10.1905 Der Lehrer Andreas Heeb zeigt der Regierung die Abhaltung einer öffentlichen Versammlung zur Gründung eines Stickfachvereins an LI LA RE 1905/1992 ad 1781
8.12.1905 (1.12.1905) Die „Neue Zürcher Zeitung“ spricht sich für die Realisierung einer Schmalspurbahn von Landquart über Ragaz, Balzers und Vaduz nach Schaan aus L.Vo., Nr. 49, 8.12.1905, S. 1-2
Dezember 1905 Der Magistrat der Stadt Feldkirch legt der liechtensteinischen Regierung eine technische Beschreibung zum projektierten Anschluss des liechtensteinischen Unterlandes an das Feldkircher Stromnetz vor LI LA RE 1905/2314 ad 1246
22.12.1905 Ein Einsender berichtet im Liechtensteiner Volksblatt von den Widerständen gegen die Gründung eines Stickerverbandes L.Vo. 22.12.1905, S. 2
05.01.1906 Anlässlich der Landtagssitzung vom 28. Dezember 1905 wird das neue Regierungsgebäude feierlich eröffnet L.Vo. 5.1.1906, S. 1 f.
26.01.1906 Das „Liechtensteiner Volksblatt“ kommentiert das schweizerische Presseecho zur geplanten Schmalspurbahn von Landquart über Ragaz, Balzers und Vaduz nach Schaan L.Vo., Nr. 4, 26.1.1906, S. 1
13.04.1906 Die fürstlichen Forstingenieure Hugo und Karl Anderka erstellen Waldkarten und revidieren die 10jährigen Waldwirtschaftspläne L.Vo., Nr. 15, 13.4.1906, S. 1
24.05.1906 Landesverweser Karl von In der Maur erteilt der Stadt Feldkirch die Konzession zur Führung elektrischer Starkstromleitungen in den Ortschaften des liechtensteinischen Unterlandes LI LA RE 1906/0823 ad 0220
22.06.1906 Das Liechtensteiner Volksblatt informiert über die neuen Strassenverkehrsbestimmungen (u.a. Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h inner- und 45 km/h ausserorts). L.Vo. 22.6.1906, S. 1.
10.12.1906 Adolf Real und Konsorten zeigen der Regierung die Abhaltung einer Versammlung der Gewerbetreibenden zur Gründung eines Gewerbevereins für Liechtenstein an LI LA RE 1906/2352
18.01.1907 Ein Einsender berichtet enttäuscht, dass die Gründung eines Stickfachverbandes wegen fehlender Beteiligung gescheitert ist L.Vo. 18.1.1907, S. 2
26.02.1907 Die liechtensteinische Regierung sagt österreichischen Vertretern die Vorstreckung des Ruggeller Hochwuhres bis zur liechtensteinisch-österreichischen Wuhrgrenze unter der Bedingung zu, dass österreichischerseits die Zusicherung für die Regulierung des Spiersgrabens erteilt wird LI LA RE 1907/0358 ad 0007/0152
16.04.1907 Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend Konzession einer elektrischen Schmalspurbahn von Landquart über Ragaz nach der liechtensteinischen Grenze BBl. 1907, Bd. 3, S. 107 ff.
31.05.1907 Das „Liechtensteiner Volksblatt“ orientiert über den Stand des Schmalspurbahnprojektes von Landquart über Ragaz, Balzers und Vaduz nach Schaan L.Vo., Nr. 22, 31.5.1907, S. 1-2
12.07.1907 Der Landesausschuss ersucht die Regierung dringend, beim Schweizer Bundesrat für das Schmalspurbahnprojekt Landquart-Ragaz-Schaan vorstellig zu werden LI LA SF 02/1907/1266 ad 0327
12.07.1907 Liechtensteinische Gewerbetreibende rufen dazu auf, den neu gegründeten Gewerbeverein zu unterstützen L.Vo. 12.7.1907
14.07.1907 Landesverweser Karl von In der Maur ersucht um Intervention der k.u.k. Gesandtschaft in Bern für die Konzessionierung einer Schmalspurbahn von Landquart über Ragaz zur liechtensteinischen Landesgrenze LI LA SF 02/1907/1266 ad 0327
10.10.1907 Landesverweser Karl von In der Maur ersucht den Landesausschuss, den Betrag für den zügigen Ausbau der Ruggeller Rheinschutzbauten bis zur österreichischen Grenze aus den vorhandenen Kassabeständen zu genehmigen, obwohl seitens des Vorarlberger Landtags noch keine Zusicherung für die Regulierung des Spiersgrabens abgegeben wurde LI LA LTA 1907/S21/1
14.11.1907 Der Landtag genehmigt nachträglich die Kosten für den Ausbau der Rheinschutzbauten in Ruggell und ersucht die Regierung, bei den österreichischen Stellen auf die Abfuhr des Eschewassers in den zu regulierenden Spiersgraben hinzuwirken LI LA LTA 1907/S04/2
19.11.1907 Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung, betreffend Verweigerung der Konzession einer elektrischen Schmalspurbahn von Landquart über Ragaz nach der lichtensteinischen Grenze BBl 1907, Bd. 6, S. 41 ff.
20.12.1907 Das Liechtensteiner Volksblatt meldet resigniert, dass die eidgenössischen Räte die Entscheidung über die Konzessionserteilung für eine Schmalspurbahn nach Landquart verschoben haben, um den Konzessionswerbern Gelegenheit zu geben, die Ausführungen der SBB zu widerlegen L.Vo. 20.12.1907, S. 1.
03.04.1908 In einem Zeitungsartikel wird die Schollenflucht der Bauern bedauert und das Leben der Bauern mit dem der Fabrikarbeiter verglichen L.Vo. 3.4.1908, S. 5.
o.D. (vor dem 19.12.1908) Die Finanzkommission empfiehlt dem Landtag, das Projekt der Saminabachverbauung durch die Alpgenossenschaft Kleinsteg (Triesenberg) technisch überprüfen zu lassen und eine Landessubvention in Aussicht zu stellen LI LA LTA 1908/L01
19.12.1908 Der Landtag spricht der Alpgenossenschaft Guschg (Schaan) eine Landessubvention für die Alpe Stachler zu LI LA LTA 1908/S04/2
21.12.1908 Der Landtag ersucht die Regierung, ein generelles Autofahrverbot für Liechtenstein zu erlassen L.Vo. 2.1.1909, S. 8.
21.12.1908 Der Landtag ersucht die Regierung, ein grundsätzliches Fahrverbot für Automobile zu erlassen LI LA RE 1908/2181
20.03.1909 K.k. Gewerbeinspektor Hubert Stipperger erstattet Bericht über die liechtensteinischen Textilfabriken LI LA RE 1909/0545
o.D. (20.3.1909) K.k. Gewerbeinspektor Hubert Stipperger orientiert die liechtensteinische Regierung über Mängel und Unzulänglichkeiten in der Baumwollweberei der Gebrüder Rosenthal im Mühleholz LI LA RE 1909/ad 0545
22.03.1909 Der Fremdenverkehrsverband für Vorarlberg und Liechtenstein wendet sich gegen die vom liechtensteinischen Landtag geforderte Erlassung eines Fahrverbotes für Automobile im Fürstentum LI LA RE 1909/0560
19.04.1909 Das fürstliche Appellationsgericht stützt die Verurteilung von Xaver Beck aus Triesenberg wegen Wildfrevels und verbotenen Waffentragens LI LA J 007/S 028/111
16.06.1909 Landesverweser Karl von In der Maur ersucht die österreichisch-liechtensteinische Finanzwache um Informationen über den Automobilverkehr im Fürstentum LI LA RE 1909/0389 ad 0560
30.09.1909 Die von der Regierung angemahnten Vorkehrungen zum Arbeiterschutz in der Baumwollweberei der Gebrüder Rosenthal im Mühleholz werden zum Teil erfüllt LI LA RE 1909/1637 ad 0545
o.D. (vor dem 16.12.1909) Die Finanzkommission schlägt dem Landtag vor, der Alpgenossenschaft Kleinsteg (Triesenberg) für eine Teilverbauung des Saminabaches eine Landessubvention auszurichten LI LA LTA 1909/L01
vor dem 16.12.1909 Landesverweser Karl von In der Maur und die Finanzkommission des Landtages können sich vorerst nicht über die Taxen für den Automobilverkehr einigen LI LA LTA 1909/L01
16.12.1909 Der Landtag beschliesst anstelle eines generellen Autoverbots den Autoverkehr nur auf bestimmten Strassen zuzulassen und für die Strassenbenützung eine Taxe einzuheben L.Vo. 24.12.1909, S. 7
14.10.1910 Eschen schliesst mit den Stadtwerken Feldkirch einen Vertrag über die Stromlieferung L.Vo. 14.10.1910, S. 2.
24.10.1910 Die Sennereigenossenschaft Eschen beantragt die Subventionierung einer neuen Zentrifuge mit elektrischem Antrieb LI LA LTA 1910/S15/1
o.D. (vor dem 16.11.1910) Die Finanzkommission empfiehlt dem Landtag, der Sennereigenossenschaft Eschen eine Subvention von 200 Kronen zu gewähren LI LA LTA 1910/L01
10.12.1910 Der Landtag ersucht die Regierung, Taxen für den Automobilverkehr in Liechtenstein zu erlassen LI LA LTA 1910/S04/2
05.12.1912 Der Landtag bewilligt einen Kredit von 3000 Kronen zur Anstellung eines Wanderlehrers für die Sticker
14.05.1913 Das Innendepartement des Kantons Graubünden verhängt auf Ersuchen der liechtensteinischen Regierung eine Weidesperre für das Vieh in der Gemeinde Fläsch LI LA RE 1913/1508 ad 0004/1389
17.06.1913 Landesverweser Karl von In der Maur erlässt wegen der Maul- und Klauenseuche am benachbarten Fläscherberg einen Hundebann für die Gemeinde Balzers LI LA RE 1913/1779 ad 0004/1389
20.06.1913 Das „Liechtensteiner Volksblatt“ befürchtet die Verschleppung der Maul- und Klauenseuche von Graubünden nach Liechtenstein L.Vo., Nr. 25, 20.6.1913, S. 1-2
04.09.1913 Landesverweser Karl von In der Maur berichtet der k.k. Statthalterei in Innsbruck über den Stand der Maul- und Klauenseuche in Liechtenstein LI LA RE 1913/2614 ad 0004/1897
10.10.1913 Der Liechtensteinische landwirtschaftliche Verein ersucht die Regierung, beim Landtag eine Notstandsvorlage zur Linderung der drohenden Viehfutternot einzubringen L.Vo., Nr. 41, 10.10.1913; S. 1-2
14.11.1913 Landtagspräsident Albert Schädler beklagt die Notlage der Landwirtschaft aufgrund der grassierenden Maul- und Klauenseuche L.Vo., Nr. 46, Erstes Blatt, 14.11.1913, Beilage
21.11.1913 Landesverweser Karl von In der Maur erörtert mit den Ortsvorstehern Massnahmen zur Bekämpfung des drohenden Mangels an Viehfutter L.Vo., Nr. 47, 21.11.1913, S. 1
Dezember 1913 Ing. Arnold Fussenegger erstellt ein Projekt für den Bau des Lawenawerks LI LA DM 1913/1, 12 S.
04.12.1913 Landesverweser Karl von In der Maur wird im Landtag wegen seiner Haltung zum Lawenawerkprojekt scharf angegriffen LI LA LTA 1913/S04/2
06.02.1914 Im „Liechtensteiner Volksblatt“ wird eine Statistik betreffend den Automobilverkehr im Jahr 1913 veröffentlicht L.Vo., Nr. 6, 6.2.1914, S. 1
12.02.1914 Regierungssekretär Josef Ospelt berichtet der fürstlichen Hofkanzlei über die laufende Notstandsaktion für die Landwirtschaft LI LA RE 1914/0446 ad 0075/0354
14.05.1914 Die liechtensteinische Regierung begrüsst ein gemeinsames Vorgehen mit dem benachbarten schweizerischen Bezirk Werdenberg bei der Vernichtung schädlicher Vögel LI LA RE 1914/1397 ad 0075
16.05.1914 Im benachbarten schweizerischen Bezirk Werdenberg wird eine Aktion zur Vernichtung schädlicher Vögel durchgeführt LI LA RE 1914/1442 ad 0075/1397
20.07.1914 Der Landtag debattiert über den Bau des Lawenawerkes und den hiefür nötigen Kredit über 776'000 Kronen auf Grundlage eines Gutachtens des schweizerischen Ingenieurs Louis Kürsteiner LI LA LTA 1914/S04/2
25.07.1914 Die Oberrheinischen Nachrichten veröffentlichen ein Protokoll der ausserordentlichen Landtagssitzung vom 20./22. Juli 1914 über das Lawenawerk O.N. 25.7.1914, S. 1 f.
08.12.1914 Die Regierung versucht mit einer amtlichen Kundmachung das Vertrauen in die Sicherheit von Spareinlagen bei der Sparkassa wiederherzustellen L.Vo., Nr. 50, 12.12.1914, S. 1
06.08.1915 Der Obmann der Gewerbegenossenschaft Stephan Wachter ärgert sich über das fehlende Interesse der Gewerbetreibenden an der Gewerbegenossenschaft L.Vo. 6.8.1915, S. 1 f.
15.08.1915 Die Regierung tritt Gerüchten entgegen, die im Zusammenhang mit den Kriegsereignissen entstanden sind, und versichert der Bevölkerung dass die Gelder auf der Sparkasse sicher seien und für Hamsterkäufe kein Grund bestehe L.Vo. 15.8.1915, S. 1.
24.09.1915 Die österreichischen Behörden geben im Hinblick auf die Militärzensur der Post Empfehlungen ab, worauf beim Briefverkehr zwischen Österreich und dem Ausland zu achten ist L.Vo. 24.9.1915, S. 2.
09.10.1915 Die Gemeinde Gamprin ersucht den Landtag um ein Darlehen mit reduziertem Zinsfuss zum Kauf der Vorarlberger Alpe Rautz LI LA LTA 1915/S15/1
08.11.1915 Der Landtag gewährt der Gemeinde Gamprin ein Darlehen über 50'000 Kronen zu einem Zinsfuss von 3 ½ % zum Ankauf der Vorarlberger Alpe Rautz LI LA LTA 1915/S04/2
28.12.1915 Die Regierung bestimmt den Butterpreis und führt für den Verkauf von Milch und Butter ausserhalb der Wohngemeinde eine Bewilligungspflicht ein L.Vo. 31.12.1915, S. 1.
20.01.1916 Die "Thurgauer Zeitung" berichtet, dass Liechtenstein vor allem aus der Schweiz Lebensmittel erhalte, Fürst Johann II. unterstütze v.a. Kirchen und Klöster Thurgauer Zeitung 20.1.1916, Nr. 16 (LI LA SgZs 1916),
Oktober 1916 Schweizer Zeitungen berichten über die Inflation und die prekäre Lebensmittelversorgung in Liechtenstein St.Galler Tagblatt 20.10.1916, St. Galler Stadtanzeiger 28.10.1916 (LI LA SgZs 1916)
07.12.1917 Das Liechtensteiner Volksblatt fordert, dass alle, die Einfluss auf das Volk haben, den sprunghaft angestiegenen Schmuggel aus moralischen Gründen bekämpfen sollen L.Vo. 7.12.1917, S. 1.
21.12.1917 Das Liechtensteiner Volksblatt teilt mit, dass ein Teil des dringend benötigten und der liechtensteinischen Regierung versprochenen Leders während dem Bahntransport gestohlen wurde L.Vo. 21.12.1917, S. 1
01.02.1918 Die Regierung verbietet die Ausfuhr von Getreide, Mehl und Brot, sofern dies den Tagesbedarf der betreffenden Person übersteigt L.Vo., Nr. 6, 8.2.1918, S. 1
02.02.1918 Die Regierung regelt die Preise für Rindfleisch und Innereien, wobei Bedürftige von ermässigten Preisen profitieren sollen L.Vo. 8.2.1918, s. 1.
24.05.1918 Das Liechtensteiner Volksblatt schlägt vor, dass arme Leute ihre Kinder an anständige Bauern verdingen sollen, womit sowohl das Lebensmittelproblem wie auch der Arbeitskräftemangel behoben werden könnten L.Vo. 24.5.1918, S.1-2
30.08.1918 In einem "Eingesandt" im Liechtensteiner Volksblatt wird ein Ausfuhrverbot für Eier verlangt L.Vo. 30.8.1918, S. 1
26.11.1918 Die Regierung macht den Beschluss der Landesnotstandskommission kund, dass wegen der Notlage des Landes keine Lebensmittel mehr ausgeführt werden dürfen L.Vo. 29.11.1918, S.3
20.12.1918 Im „Liechtensteiner Volksblatt“ wird u.a. der weitere Ausbau der Eisenbahn bis zur Landesgrenze in Balzers sowie die Realisierung des Lawenakraftwerkes befürwortet L.Vo., Nr. 51, 20.12.1918. S. 1-2
31.12.1918 Die liechtensteinische Regierung bewilligt die Torfausfuhr in die Schweiz unter Auflagen LI LA RE 1918/5545
11.07.1919 Der liechtensteinische Gesandte in Wien, Prinz Eduard von Liechtenstein, informiert die Regierung über seine Kontakte zur Anglo-Bank in Wien, die um eine Konzession als „Nationalbank des Fürstentums Liechtenstein“ ansuchen will LI LA RE 1919/3339
25.07.1919 Das "St. Galler Tagblatt" wundert sich, dass die Behörden dem blühenden Schmuggel zwischen Liechtenstein und der Schweiz auf der Luziensteig noch kein Ende bereitet haben St. Galler Tagblatt, Nr. 172, 25.7.1919 (LI LA SgZs 1919)
08.08.1919 Die Regierung ersucht die liechtensteinische Gesandtschaft, mit der italienischen Delegation in Bern eine Vereinbarung über die Viehausfuhr gegen Kompensationen zu treffen LI LA SF 13/1919/3844 ad 0001
22.08.1919 Julius Landmann macht der Regierung in einem Gutachten Vorschläge für den Übergang von der Kronen- zur Frankenwährung und zur sozialen Abfederung der Währungsreform LI LA DM 1919/1
vor dem 5.9.1919 Die Anglo-österrreichische Bank ersucht die Regierung um eine Bankenkonzession LI LA RE 1919/4776 ad 3339
18.10.1919 Das Liechtensteiner Volksblatt verteidigt Kanonikus Johann Baptist Büchel gegen Angriffe aus den Reihen der Volkspartei wegen des Spielkasinos L.Vo. 18.10.1919, S. 2.
27.10.1919 Die liechtensteinische Textilindustrie ersucht die Regierung um Unterstützung bei der Kohlenversorgung aus dem Ausland LI LA RE 1919/5304 ad 3800
05.11.1919 Das Liechtensteiner Volksblatt stellt einen Mangel beim Kleingeld fest und wünscht die Einführung von liechtensteinischem Notgeld L.Vo. Nr. 88, 5.11.1919, S. 2
09.11.1919 Der neugegründete "Liechtensteinische Bauernbund" erlässt Statuten LI LA RE 1919/5716
15.11.1919 Der Stickerei-Veredelungsverkehr zwischen Liechtenstein und der Schweiz wird wieder eröffnet L.Vo. 15.11.1919, S. 2.
05.12.1919 Landesverweser Karl von Liechtenstein teilt dem liechtensteinischen Gesandten in Wien die Gründe für die Ablehnung des Konzessionsgesuchs der Anglo-Österreichischen Bank in Wien für eine "Nationalbank des Fürstentums Liechtenstein" mit LI LA RE 1919/5466 ad 3339
17.12.1919 Franz Xaver Beck berichtet über die Hauptversammlung des „Liechtensteinischen Bauernbundes“ O.N., Nr. 96, 17.12.1919, S. 1-2
03.01.1920 Die Oberrheinischen Nachrichten monieren, dass das liechtensteinische Notgeld nicht vom einheimischen Künstler Egon Rheinberger gestaltet wurde O.N. Nr.1, 3.1.1920, S. 2.
14.01.1920 Ein Unterländer kritisiert die schlechte Infrastruktur der Post im Unterland und fordert die Errichtung neuer Postämter in Mauren und Gamprin L. Vo. 14.1.1920, S. 1.
21.01.1920 Das "Liechtensteiner Volksblatt" teilt mit, dass das liechtensteinische Notgeld zur Ausgabe gelangt ist L.Vo., Nr. 6, 21.1.1920, S. 1
23.01.1920 Oswald A. Schlegel und Dr. Martin Ritter reichen bei der Regierung ein Konzessionsgesuch zur Errichtung der „privilegierten liechtensteinischen Landesbank“ ein LI LA RE 1920/0433 ad 0505
März 1920 Ein internationales Konsortium Aufgrund unterbreitet nach einer Besprechung mit führenden liechtensteinischen Politikern der Regierung Vorschläge für die Durchführung der Währungsreform bzw. zur Schaffung einer neuen Bank mit einer gesonderten Notenabteilung LI LA RE 1920/505, März 1920.
März 1920 Ein internationales Konsortium unterbreitet der Regierung ein Exposé zur Gründung einer Bank und verspricht einen allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwung. LI LA RE 1920/505 (März 1920).
03.03.1920 Eduard von Liechtenstein informiert die Regierung über die Ergebnisse seiner Erkundigungen über die Bewerber für eine Bankenkonzession LI LA RE 1920/1097 ad 505
17.07.1920 Die Oberrheinischen Nachrichten fordern dazu auf, die neuzeitlichen, amerikanischen Arbeitsmethoden auch in der einheimischen Landwirtschaft anzuwenden O.N. 17.7.1920, S. 1 f.
23.07.1920 Prinz Eduard von Liechtenstein teilt der Regierung die Meinung eines Schweizer Bankfachmannes zur Valutaregulierung bzw. zu einer eigenen liechtensteinischen Notenbank mit LI LA SF 01/1920/129
20.08.1920 Julius Landmann berät Prinz Karl von Liechtenstein in Bezug auf die geplante Bankgründung LI LA SF 1/1920/115
26.08.1920 Der Obst- und Gartenbauverein Schaan erlässt Statuten LI LA RE 1920/4301
30.08.1920 Die Regierung erteilt der Anglo-österreichischen Bank eine Bankenkonzession LI LA RE 1920/3909 ad 505
05.09.1920 Liechtensteinische Gewerbevertreter verlangen vom Landtag die Erlassung von Einfuhrbeschränkungen für österreichische Waren LI LA RE 1920/4084
28.10.1920 Das Textilunternehmen Adolf Schwab ersucht die Regierung um die Befreiung der im Veredlungsverkehr hergestellten Papiergewebe von der Ausfuhrtaxe nach Österreich LI LA RE 1920/4987
08.11.1920 Eduard von Liechtenstein informiert Regierungschef Josef Peer über Hans Barth, der dank Hochstapelei einen Diplomatenpass erhalten hat LI LA SF 01/1920/161.
24.11.1920 Protokoll der konstituierenden Generalversammlung der Bank in Liechtenstein LI LA RE 1920/505
29.12.1920 Das Liechtensteiner Volksblatt stellt fest, dass der Übergang zur Frankenwährung de facto bereits vollzogen ist und fordert nun die gesetzliche Einführung der Frankenwährung L.Vo. Nr. 102, 29.12.1920, S. 1
08.01.1921 Die Bauleitung des Lawenakraftwerks teilt mit, dass ein grosser Teil des Stromleitungsnetzes 1920 realisiert wurde und die Elektrifizierung des Landes 1921 zum Abschluss gebracht werden soll O.N. 8.1.1921, S. 2.
10.01.1921 Das liechtensteinische Landgericht publiziert die Eintragung der Bank in Liechtenstein im Gesellschaftsregister L.Vo., 12.2.1921, S. 4
07.09.1921 Das Eidgenössische Veterinäramt erteilt die Bewilligung zur Durchfuhr von liechtensteinischem Vieh nach Italien LI LA V 002/0549
19.10.1921 Der Landtag verabschiedet nach kontroverser Debatte das neue Jagdgesetz LI LA LTA 1921/S04/2
11.01.1922 Der „Liechtensteinische landwirtschaftliche Verein“ und der „Liechtensteinische Bauernbund“ beschliessen die Fusion zum „Liechtensteinischen Bauernverein“ L.Vo., Nr. 3, 11.1.1922, S. 2
23.01.1922 Der Lehrer Johann Meier gibt der Regierung die Konstituierung des „Liechtensteiner Bauernvereines“ bekannt LI LA RE 1922/0385 ad 0061
31.01.1922 Die Thurgauer Zeitung berichtet über die Gründung einer ersten international bedeutenden Handelsfirma in Liechtenstein Thurgauer Zeitung 31.1.1922 (LI LA SgZs 1922)
o.D. (vor dem 14.2.1922) Der neugegründete „Liechtensteinische Bauernverein“ gibt sich Statuten LI LA RE 1922/0691
15.03.1922 Das Liechtensteiner Volksblatt informiert über die neue Postautoverbindung Eschen - Balzers L.Vo. 15.3.1922, S. 1.
29.07.1922 Die italienische Gesandtschaft in Bern orientiert die liechtensteinische Gesandtschaft, dass die Einfuhr von liechtensteinischem Vieh nunmehr bewilligungsfrei sei LI LA V 002/0549
26.12.1922 Die NZZ stuft die Errichtung einer Aktiengesellschaft in Vaduz, die in Vaduz keine Geschäfte tätigt, aber in Zürich eine Zweigniederlassung errichtet und von dort aus tätig wird, als Umgehung der Steuerpflicht und des Schweizerischen Obligationenrechts ein Neue Zürcher Zeitung 26.12.1922, Mittagsblatt (LI LA SgZs 1922).
24.03.1923 Die liechtensteinische Textilindustrie verkürzt die Arbeitszeit in den Fabriken O.N., Nr. 23, 24.3.1923, S. 2
17.08.1923 Hermann Eberle wird vom fürstlichen Landgericht wegen Übertretung des Jagd- und Waffengesetzes zu einer Geldstrafe verurteilt, während Xaver Beck freigesprochen wird LI LA J 007/S 051/080
13.09.1923 Das Eidgenössische Politische Department ersucht um das Einverständnis der liechtensteinischen Regierung zur Anwendbarkeit des Bundesgesetzes von 1922 über die Beschäftigung der jugendlichen und weiblichen Personen in den Gewerben im Rahmen des Zollanschlussvertrages LI LA V 002/0310/02
25.09.1923 Das Textilunternehmen Adolf Schwab ersucht die Regierung, als Gegenleistung für eine finanzielle Unterstützung der Arbeiterschaft die Ausfuhr der Webstühle aus der Fabrik im Mühleholz zu bewilligen LI LA RE 1923/3074 ad 2700
23.01.1924 Ein Einsender fordert in den Oberrheinischen Nachrichten trotz Beamtenabbau die Schaffung einer Wirtschaftskammer zur allgemeinen Wirtschaftsförderung und Arbeitsbeschaffung O.N. 23.1.1924, S. 1 f.
05.06.1924 Das Fürstentum Liechtenstein wird dem Eidgenössischen Fabrikinspektorat des IV. Kreises mit Sitz in St. Gallen zugeteilt LI LA V 002/0310/07
19.07.1924 Ein Leserbriefschreiber fordert eine gemischte Aktiengesellschaft für das Lawenawerk, nachdem fast sämtliches Baumaterial schon lange angekauft sei und eingelagert werde, die Finanzierung aus öffentlichen Mitteln aber nicht möglich scheine L.Vo. 19.7.1924, S. 2
02.08.1924 Die Oberrheinischen Nachrichten fordern bessere Strassen O.N. 2.8.1924, S. 1.
14.01.1925 Der in Gründung begriffene neue Gewerbeverein fordert zum Schutz des einheimischen Gewerbes Einschränkungen der Gewerbefreiheit L.N. 14.1.1925, S. 1.
Ende April 1925 Guido Feger informiert anlässlich der erstmaligen Teilnahme von Liechtensteiner Unternehmen an der Mustermesse in Basel über die wirtschaftliche Situation in Liechtenstein nach dem Zollanschluss an die Schweiz National-Zeitung Basel Ende April 1925 (LI LA SgZs 1925)
29./30.6.1925 Der neu gegründete „Liechtensteinische Baugewerbe-Verband“ gibt sich Statuten LI LA RE 1925/2712
16.07.1925 Die Liechtensteiner wehren sich gegen den "Örtlichen Betriebskostenzuschlag der ÖBB", den diese seit Kriegsende für Fahrten durch Liechtenstein erheben, weil sie einen Teil der Löhne in Franken auszahlen mussten Neue Zürcher Zeitung 16.7.1925 (LI LA SgZs 16.7.1925)
26.07.1925 Die österreichische Reichspost warnt vor dem Goldregensystem von F.W. Stapper Reichspost vom 26.7.1925
17.09.1925 Die NZZ sieht die Regierung Schädler nach der umstrittenen Abstimmung über das Lawenawerk in einer sehr starken Position Neue Zürcher Zeitung 17.9.1925, Nr. 1443, Abendblatt
31.12.1925 Das Liechtensteiner Volksblatt kommentiert die Beantwortung der Interpellation von Peter Büchel zur Klassenlotterie durch die Regierung L.Vo. Nr. 104, 31.12.1925, S.2-3
13.03.1926 Der Vaduzer Fuhrhalter Philipp Gerster erwirbt den ersten Traktor in Liechtenstein L.N. 13.3.1926, S. 2.
23.06.1926 Das Unternehmen Jenny, Spoerry & Cie legt der Regierung eine Fabrikordnung für die Spinnerei in Vaduz und die Weberei in Triesen vor LI LA RE 1926/2575 ad 0753
30.09.1926 Eugen Meier legt der Regierung eine Fabrikordnung für seine mechanische Bau- und Möbelschreinerei in Mauren vor LI LA RE 1926/4226 ad 0753
08.12.1926 Das Liechtensteiner Volksblatt schildert in einem Rückblick auf die ersten 12 Monate die katastrophale Entwicklung der Klassenlotterie (1. Teil) L.Vo. Nr. 101, 8.12.1926, S. 1.
18.12.1926 Das Liechtensteiner Volksblatt schildert in einem Rückblick auf die ersten 12 Monate die katastrophale Entwicklung der Klassenlotterie (2.Teil) L.Vo. Nr. 104, 18.12.1926, S. 1.
18.12.1926 Die Liechtensteiner Nachrichten berichten von einer Feier anlässlich der Elektrifizierung der Eisenbahnlinie Feldkirch - Buchs L.N. 18.12.1926, S. 2.
24.12.1926 Die Liechtensteiner Nachrichten berichten, dass der Bau des Lawenakraftwerks fertiggestellt ist LN 24.12.1926, S. 2
19.01.1927 Der Automobil-Club Liechtenstein publiziert 10 goldene Regeln für Autofahrer L.Vo. 19.1.1927, S. 4.
08.04.1927 Die Regierung erstattet dem Landtag und der Öffentlichkeit einen umfangreichen Bericht über das Scheitern der Klassenlotterie in Liechtenstein LI LA LTA 1927/10
13.08.1927 Die Regierung bezieht Stellung zu Kostenüberschreitungen beim Bau des Lawenakraftwerks L.Vo. 13.8.1927, S. 1
17.09.1927 Das Liechtensteiner Volksblatt publiziert einen Beitrag der NZZ, in dem davor gewarnt sind, verbotene Schneeballgeschäfte, wie sie von F. W. Stapper als Vertreter von Amsterdamer Firmen betrieben werden, in der Schweiz zu fördern L.Vo. Nr. 61, 17.9.1927, S. 2.
16.10.1927 Der Vaduzer Hofkaplan Alfons Feger spricht im Auftrag der liechtensteinischen Regierung beim österreichischen Bundeskanzler Ignaz Seipel wegen der Weiterführung der Eisenbahnlinie von Schaan über Vaduz, Triesen und Balzers nach Sargans vor LI LA SF 02/1927/4531
27.10.1927 Der Schweizer Bundesrat lehnt die Verlegung des Anschlussbahnhofes von Buchs nach Sargans sowie die Realisierung einer Eisenbahnlinie von Schaan über das liechtensteinische Oberland nach Sargans ab LI LA SF 02/1927/4709
07.05.1928 Alfons Kranz und Ferdi Risch, der FBP nahe stehende Mitglieder der Untersuchungskommission des Landtags zur Klassenlotterie, legen dem Landtag einen Minderheitenbericht vor LI LA RE 1928/52; ebenso in J 7/S 059/105
18.10.1928 Die der Volkspartei nahestehenden Benedikt Negele, Arnold Hoop und Wilhelm Ritter erstatten dem Landtag ihren Untersuchungsbericht zur Klassenlotterie LI LA RE 1928/0552
23.10.1928 Das Liechtensteiner Volksblatt macht die Volkspartei für den Konkurs der Eschenwerk AG mitverantwortlich L.Vo. 23.10.1928, S. 1.
30.10.1928 Die Liechtensteiner Nachrichten versuchen den Konkurs der Eschenwerk AG zu erklären und jede Mitverantwortung von Vertretern der Volkspartei zurückzuweisen L.N. 30.10.1928, S. 2f.
Februar 1930 Die Regierung erstellt einen Bericht über das Verhalten der Gemeindevertreter Josef Marxer und Arnold Hoop als Verwaltungsräte der Eschenwerke AG Erster Teil L. Vo. 20.2.1930, Seite 1; zweiter Teil L. Vo. 22.2.1930, S. 1 und dritter Teil L. Vo 25.2.1930, S. 2.