Kategorie «Andere Dokumente» (180 Treffer)

Datum Titel Signatur Scan
Sommer 1901 Couplet/Gedicht Rheinbergers über Geheimräte, Sommer 1901 Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 163
Frühsommer 1901 Entwurf für ein Gesuch Rheinbergers um Pensionierung, an die Kgl. Akademie der Tonkunst in München. Wanger/Irmen, Bd. 7, S.156
um 1810 Der Amtsbote Johann Rheinberger äussert sich kritisch über die absolutistischen Reformen in Liechtenstein. JBL 1958, S. 228 ff. (Original FA Rheinberger, Vaduz)
28.06.1852 In seinem nunmehr monatlichen Brief schreibt J.G. Rheinberger, dass er Pfingsten bei Pfr. Öhry in Seefeld verbrachte und seine erste Oper besuchte. Wanger/Irmen, Bd. 1, S. 80
08.08.1852 Zeugnis für Jos. Rheinberger von Prof. Julius Maier, Königlich Bayerisches Musikkonservatorium Wanger/Irmen, Bd. 1, S. 85
11.08.1852 Zeugnis für Jos. Rheinberger von Prof. Chr. Wanner, königliches Konservatorium für Musik in München Wanger/Irmen, Bd. 1, S. 85
30.12.1852 Jos. Rheinberger berichtet zum Jahreswechsel voller Stolz, dass er zum Vize-Organisten bei St. Ludwig, in der St. Michaels-Hofkirche und in der Kirche in der Herzog-Max-Burg avanciert sei. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.100 f.
01.02.1853 Jos. Rheinberger schreibt von einer überwundenen Krankheit, die ihn am Schreiben gehindert habe, und dass er wie immer in Geldnöten ist. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.101 f.
20.03.1853 Der "Münchener Punsch" kritisiert, dass die am Konservatorium in München ausgebildeten Künstler nicht erfolgreich seien. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.106
Mai 1853 Der "Münchener Punsch" berichtet von künstlerischen Problemen am Konservatorium in München. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.106
Juni 1854 Entstehung von Werken vom Komponisten Josef G. Rheinberger Wanger/Irmen, Bd. 1, S.155-156
29.04.1854 Josef G. Rheinberger trifft den Tiroler Komponisten Matthäus Nagiller in München bei einem Konzert wieder. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.158
18.05.1854 Kaufmannsche Musikautomaten - Bericht im "Punsch" Wanger/Irmen, Bd. 1, S.160-161
21.11.1854 J.E. Leonhard, Professor am kgl. Conservatorium, bestätigt, dass Jos. Rheinberger sein Schüler war (Zeugnis). Wanger/Irmen, Bd. 1, S.178
22.11.1854 Zeugnis von Karl Bar von Perfall, Bestätigung von Rheinberger aös Correpetitor Wanger/Irmen, Bd. 1, S.179
20.05.1855 Der "Münchener Punsch" schreibt über das Konzert des Oratorienvereins, bei dem Rheinberger als Organist mitwirkte. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.198
18.09.1855 Josef G. Rheinberger wird nach dem Konzert von der Zeitung als junger Künstler von seltener musikalischer Begabung gelobt. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.211-212
20.09.1855 Die Privat=Musik=Verein feierte das Namensfest ihrer Majestät der Königin mit einem grossen Concerte, Josef G. Rheinberger hatte grossen Erfolg. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.212-213
03.02.1856 Abschluss der Rezension des Mozartkonzertes, Teilnahme Rheinbergers "als Direktor des Mozart-Vereins". Wanger/Irmen, Bd. 1, S.226-227
02.03.1856 Der Münchner Punsch erwähnte das Konzert, in dem Rheinberger mitwirkte, nur kurz, ohne seinen Namen zu nennen. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.231
23.11.1856 Der "Münchner Punsch" schreibt über das Concert des Oratorien-Vereins am 17.11.1856. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.249
01.01.1857 Zeitungsberichte: Rezensionen über Konzerte vom Oratorien-Verein, Concert des Herrn Christian Seidel. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.256-257
18.03.1857 Die Allg. Zeitung lobt Christian Seidels erstes Concert. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.258
19.03.1857 Abendblatt zur "Neuen Münchener Zeitung" schreibt über Rheinberger's Ouverture. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.258-259
28.04.1857 Die "Neue Münchner Zeitung" gibt ein positives Urteil zur Konzertaufführung von Herrn Christian Seidel ab. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.261
28.04.1857 Die Notiz in der Beilage zur "Allgemeinen Zeitung" enthält Lob für die Musiker der Konzertaufführung von Seidel. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.260
02.05.1857 Die Neuesten Nachrichten berichten über das Christian Seidel Konzert und loben Josef Rheinbergers Part. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.261-262
03.05.1857 Der "Münchener Punsch" schreibt, dass Rheinberger mit seinem Streichquartett überraschte. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.260
05.11.1857 Abendblatt zur "Neuen Münchener Zeitung" schreibt von dem ersten Seidel'schen Concerte. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.281-282
05.01.1858 Die "Neue Münchener Zeitung" verfasste einen Bericht mit einer negativen Kritik zu Rheinbergers Kantate "Jephtas Tochter". Wanger/Irmen, Bd. 1, S.286-289
30.11.1858 Die "Münchner Neuesten Nachrichten" berichten von der gelungenen Aufführung der Fiesco-Ouvertüre von Josef G. Rheinberger im Privatmusikverein. Wanger/Irmen, Bd. 1, S.308
10.10.1863 Ludwig Bischoff berichtet in der Niederrheinischen Musikzeitung über das Musikfest im Glaspalast. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 27-29
22.11.1864 Die "Allgemeine Zeitung" berichtete über die Feier des Festes der heiligen Cäcilia, die am 22. November statt gefunden hat. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 40
24.11.1864 Die Münchner "Neusten Nachrichten" lobte J.G. Rheinbergers Werk. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 41
26.11.1864 Die "Allgemeine Zeitung" schwärmte von "Die sieben Raben." Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 41 f.
ende November 1864 Die "Neusten Nachrichten" loben den jungen Komponistens Werk, "Die sieben Raben." Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 41 f.
15.12.1864 Die "Bayerische Zeitung" berichtet über die Oratorienverein, die J.G. Rheinberger geleitet hat. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 42 f.
1865 (o.J.) Liste verschiedener Werke die Rheinberger als Korrepetitor am Kgl. Hoftheater im Jahr 1865 spielte Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 53 f.
Mitte 1865 Die "Niederrheinische Musikzeitung" berichtet über die Änderungen am Conservatorium. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 46 f.
11.03.1866 J.G. Rheinberger wurde in einem Konzertbericht der "Neuesten Nachrichten" erwähnt. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 55
23.03.1866 Die "Neusten Nachrichten" loben J.G. Rheinbergers Klavierkomposition, aber die beiden anderen Teile des Trios konnten nicht mithalten. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 56 f.
17.05.1866 Die „Neusten Nachrichten“ schreibt einen Bericht über das dritte Konzert vom Oratorienverein. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 59
15.11.1866 Eine Kritik der Aufführung von "Neusten Nachrichten" lobt J.G. Rheinbergers Stück. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 66-69
26.11.1866 Die "Neusten Nachrichten" schwärmen von Rheinbergers "Wallenstein-Symphonie," die am 2. Abonnementskonzert vorgeführt wurde. Wanger/Irmen, Bd. 2, S. 69 f.
10.08.1867 Der "Bayerische Kurier" berichtet über Rheinbergers Tätigkeitsfeld an der Kgl. Musikschule in München Wanger/Irmen, Bd. 1, S. 90 f.
22.06.1868 Max Greis rezensiert über Richard Wagners "Meistersänger". Seine Meinung wiederspiegelt wesentlich die Ansichten Rheinbergers Freunde, vor allem jene seiner Frau Fanny. Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 1-2
31.01.1869 "Münchner Propyläen" (I. Jg, 1869, Nr. 6) über die Aufführung der "Unheilbringenden Krone" Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 27-28
19.03.1869 Zum Namenstag widmet Pfarrer Dusmann Rheinberger ein paar Verse Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 35-36
30.04.1869 Wochenbericht über die Münchner Hoftheater zur "Widerspänstigen Zähmung" in "Die Münchener Propyläen" I. Jahrgang 1869, Nr. 18, S. 425/427 Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 39
25.05.1869 Die "Neuesten Nachrichten" berichten kurz über "Die sieben Raben", Nr. 145, S. 4 Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 52
27.05.1869 Die "Neuesten Nachrichten" berichten ausführlich über "Die sieben Raben", Nr. 42, S. 504 Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 52-53
28.05.1869 Wilhelm Heinrich Riel berichtet ausführlich in der Beilage zur Allgemeinen Zeitung Nr. 148 vom 28. Mai 1869 über "Die sieben Raben" Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 56-60
28.05.1869 In ihrem Wochenbericht über die Münchner Hoftheater berichten die "Münchener Propyiläen" (I. Jg. 1869, Nr.22, S. 523f.) über die Aufführung "Die sieben Raben" Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 54-55
13.08.1869 Die "Münchner Propyläen" (I.Jg.,Nr.33 vom 13.8.1869, S.787) schreiben über die Prüfungskonzerte der Kgl. Musikschule Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 92-93
27.08.1869 Pressenotiz München bezüglich der Generalprobe zu "Rheingold" und dass der König ihr beiwohnen werde Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 97
28.08.1869 Die "Münchener Propyläen" (I.Jg. 1869, Nr.36 vom 3.9.1869, S. 862 berichten in ihrem Feuilleton vom 28. August über die Enthüllung des Goethe-Standbildes anlässlich des 120. Geburtstages Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 98
29.08.1869 Pressenotiz München bezüglich der Verschiebung der Uraufführung Wagners "Das Rheingold" Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 99
30.08.1869 Pressenotiz München bezüglich der Weigerung des Dirigenten Richter "Das Rheingold" aufzuführen Wanger/Irmen, Bd. 3, S. 99
01.09.1869 Pressenotiz München darüber, dass R. Wagner versuche, die Differenzen bezüglich der Uraufführung von "Das Rheingold" zu schlichten Wanger/Irmen, Bd. 3, S.100
September 1869 Die Augsburger Allgemeine Zeitung schreibt über die zweite Aufführung von "Die sieben Raben" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.104
03.09.1869 Pressenotiz München über die "Rheingold-Affäre" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.102
05.09.1869 Pressenotiz München über eine Neubesetzung in "Das Rheingold" und eine baldige Aufführung Wanger/Irmen, Bd. 3, S.102
17.09.1869 Die "Münchener Propyläen", (I. Jahrg. 1869, Nr. 38 vom 17. Sept. 1869, S. 907) schreiben in ihrem Wochenbericht über die Münchener Hofbühne zur zweiten Aufführung von "Die sieben Raben" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.104-105
25.09.1869 Privatrezension von Max Greis über "Das Rheingold" von R. Wagner Wanger/Irmen, Bd. 3, S.113-116
30.09.1869 Das Unterhaltungsblatt der "Neuesten Nachrichten", München (Nr. 78 v. 30. September 1869, S. 936) berichtet über die 3. Vorstellung von "Die sieben Raben" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.118-119
19.10.1869 Rezension einer Leipziger Zeitung über die vom Leipziger Tonkünstlerverein veranstaltete Musikaufführung Wanger/Irmen, Bd. 3, S.127
07.12.1869 Der "Mannheimer Anzeiger" der "Badischen Landeszeitung" rezensiert über Erstaufführung der "7 Raben" von Josef Rheinberger in Mannheim Wanger/Irmen, Bd. 3, S.140-141
11.03.1870 Rezension verfasst von A. Maczewski über "Die sieben Raben" aus dem "Musikalischen Wochenblatt" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.203-221
30.06.1870 Rezension des Unterhaltungsblattes der Neuesten Nachrichten (München, Nr. 52 vom 30. Juni 1870, S.620-624) über die Uraufführung von Richard Wagners "Walküre" am 26. Juni 1870 in München. Wanger/Irmen, Bd. 3, S.195-196
14.07.1870 Die Neuesten Nachrichten (München Nr.56 vom 14. Juli 1870,S.669)berichten im Unterhaltungsblatt über "Das Rheingold" und "Die Walküre" Wanger/Irmen, Bd. 3, S.197
23.11.1870 Der Zeitungsbericht befasst sich mit den Fugen von Rheinberg und vergleicht sie mit den Fugen von Mendelssohn und Bach Wanger/Irmen, Bd. 4, S. 30-31
15.12.1870 Die Neuesten Nachrichten,München, sind voll des Lobes für Rheinbergers Requiem. Wanger/Irmen, Bd. 4, S. 37-38
24.12.1870 Jos. Rheinbergr wird positiv rezensiert Wanger/Irmen, Bd. 4, S. 37-38
18.05.1871 Die Zeitschrift "Neuesten Nachrichten" berichtet vom letzten Konzert des Oratorienvereins. Wanger/Irmen, Bd. 4, S. 66
10.03.1872 Jos. Rheinberger wird in den musikalischen Sachverständigen-Verein berufen. Wanger/Irmen, Bd. 4, S.127-128
24.10.1872 Rheinbergers Oper "Des Thürmers Töchterlein" wird in der Zeitung vorangekündigt. Wanger/Irmen, Bd. 4, S.140
21.11.1872 Die "Neue Zeitschrift für Musik" berichtet vom neuen Tonkünstlerverein. Wanger/Irmen, Bd. 4, S.141
06.04.1873 Die Münchner Neuesten Nachrichten berichten über das zweite Konzert des Oratorienvereins Wanger/Irmen, Bd. 4, S.170
01.05.1873 Rezension des Werkes "Thürmers Töchterlein" aus dem Unterhaltungsblatt der "Neuesten Nachrichten" (München Nr. 35 vom 1. Mai 1873, S.418-420) Wanger/Irmen, Bd. 4, S.205-211
04.05.1873 Die Augsburger "Allgemeine Zeitung" rezensiert die Uraufführung von Rheinbergers Oper "Thürmers Töchterlein" Wanger/irmen, Bd. 4, S.172-174
25.06.1873 Rezension der Allgemeinen Musikalischen Zeitung über "Thürmers Töchterlein" (Leipzig Nr. 26 vom 25. Juni 1873, S.410-412) Wanger/Irmen, Bd. 4, S.211-214
26.09.1873 Jos. Rheinberger trägt sich ins Gästebuch der Alten Schlosswirtschaft in Vaduz ein Wanger/Irmen, Bd. 4, S.184
26.09.1873 Franziska Rheinberger trägt sich ins Gästebuch der Alten Schlosswirtschaft Vaduz ein Wanger/Irmen, Bd. 4, S.185
06.11.1873 Jos. Rheinberger vertonte das Gedicht "Lob des Seeweines" von Hermann Lingg Wanger/Irmen, Bd. 4, S.191-192
15.11.1873 Die Allgemeine Zeitung schreibt über die erste Aufführung von "Lob des Seeweines" in Lindau Wanger/Irmen, Bd. 4, S.193
23.11.1873 Eine unbekannte Zeitung vergleicht die Aufführungen von Rheinbergers Oper "Die sieben Raben" und Schumanns "Genoveva" Wanger/Irmen, Bd. 4, S.194
21.12.1873 Die "Münchner Neuesten Nachrichten" berichten über die Aufführung des "Herakles" von Händel durch den Oratiorien-Verein Wanger/Irmen, Bd. 4, S.200-201
03.04.1874 Das Liechtensteiner Wochenblatt berichtet von der Fertigstellung der Orgel für die neuerbaute Kirche und deren Übernahme durch den eigens hierzu berufenen Prof. J. G. Rheinberger Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 12-14
01.10.1874 J. G. Rheinberger erhält den Bescheid, dass er zum Inspektor der Musiktheorie- und Klavierklasse, sowie zum Professor des Contrapuncts und des Orgelspiels ernannt wird Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 22-23
01.04.1875 Der Bayerische Kurier bezeichnet J. G. Rheinberger in seiner Rezension über die Aufführung der "Florentiner Sinfonie" beim Fastenkonzert der Musikalischen Akademie als "Boten einer neuen Zeit" Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 31
03.04.1875 Die Augsburger Abendzeitung lobt die Aufführung von Rheinbergers "Florentiner Sinfonie", op. 87, beim Fastenkonzert der Musikalischen Akademie Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 32-33
Frühjahr 1876 Fanny von Hoffnaaβ: "Aus der Heimath"; Biographische Aufzeichnung zur Jugend Josef Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 1, S. 41-60
11.07.1876 Wilhelm Treiber berichtet J. G. Rheinberger, dass er wiederum zum Konzertdirigenten der "Euterpe" in Leipzig gewählt worden ist Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 54-55
03.08.1876 Die Augsburger Abenzeitung schreibt über J. G. Rheinbergers Klavierkonzert in As-dur, das durch seinen Schüler Ludwig Ritter uraufgeführt wurde Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 53-54
1877 Anlässlich seines Ausscheidens als Dirigent wird Josef Rheinbergers des Oratorienvereins in der Vereinschronik geehrt. Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 81-85
1864-1877 Liste der Mitgliederzahlen des Oratorienvereins zur Zeit Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 87
23.02.1877 Die "Augsburger Abendzeitung" macht J. G. Rheinbergers Entscheidung in München zu bleiben, bekannt Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 65-66
1857-1877 Liste der Aufführungen des Oratorienvereins von den Werken Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 86-87
21.09.1877 Die "Augsburger Abendzeitung" meldet als J. G. Rheinberger neuen Hofkapellmeister für Kirchenmusik in München Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 75-76
06.10.1877 Rücktrittsschreiben von Josef Rheinberger als Dirigent des Oratorienvereins. Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 85-86
09.10.1877 Rheinberger erwähnt Engelbert Humperdinck im Tagebuch Wanger/Irmen, Bd. 5, S.122
29.12.1877 Augsburger Abendzeitung berichtet über Rheinbergers erstes Konzert mit der Kgl. Vokalkapelle Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 88
20.02.1878 Rheinbergers widmet die Messe in Es-dur zu zwei Chören a cappella (op. 109) Papst Leo XIII. (lateinische Widmung) Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 91
nach 19.03.1878 Der bayrische Kurier berichtet über die 2. Aufführung der Oper "Die sieben Raben" vom 19.03.1878 Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 96 f.
14.04.1878 Die Münchner Neuesten Nachrichten berichten über die Soirée der Vokalkapelle vom 12. April 1878 Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 94 f.
14.4 - 22.4.1878 Liste des musikalischen Programms während der Karwoche 1878 der kgl. Vokalkapelle unter der Leitung Josef Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 5, S. 92 f.
24.12.1878 - 01.01.1879 Programmliste der kgl. Vokalkapelle Weihnachten 1878 Wanger/Irmen, Bd. 5, S.107
05.01.1879 Die Bayrische Literatur Blätter (Beilage der Süddeutschen Presse), 1. Jahrgang, Nr. 1 berichtet über die Pianistin Louise Adolpha Le Beau, talentierte Schülerin Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 5, S.118 f.
06.12.1879 Augsburger Abendzeitung berichtet über das dritte Abonnements-Konzert der Musikalischen Akademie unter der Leitung Josef Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 5, S.128
28.03.1880 Die neuesten Nachrichten berichten berichten über die Aufführungen zu Ostern Wanger/Irmen, Bd. 5, S.133
16.12.1880 Die Augsburger Abendzeitung berichtet über das Konzert mit Werken von Rheinberger und Heinrich Vogl als Sänger Wanger/Irmen, Bd. 5, S.139
26.06.1882 Georg Whitefield Chadwick stell Rheinberger Howard Parkhurst vor, der gerne bei ihm studieren würde Wanger/Irmen, Bd. 5, S.162
29.12.1882 Der Bayrische Kurier berichtet über die Erstaufführung in München von Rheinbergers "Christophorus" Wanger/Irmen, Bd. 5, S.170-172
29.12.1882 Die Augsburger Allgemeine Zeitung berichtet über die Aufführung des Christophorus in München Wanger/Irmen, Bd. 5, S.172 f.
nach 23. Oktober 1883 Die Münchner Allgemeine Zeitung berichtet über die Aufführung des "Christophorus" in Köln Wanger/Irmen, Bd. 5, S.178
16.01.1884 Robert Franz lobt die Bearbeitung Rheinbergers der Goldberg Variationen und erzählt von seiner musikalischen Arbeit Wanger/Irmen, Bd. 5, S.182 f.
21.03.1884 Die Allgemeine Zeitung berichtet über das letzte Abonnementkonzertes 1884 Wanger/Irmen, Bd. 5, S.193
11.03.1885 Theodor Goering kommetiert die Uraufführung der VII. Symphonie von Anton Bruckner in München in der Augsburger Abendzeitung. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 9-10
1885 (Karwoche) Spielplan der Karwoche und Ostern 1885. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 13-14
09.04.1885 Dr.Theodor Foering berichtet über die Konzerte während der Feiertage von 29.3.1885 bis 06.04.1885. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 14-15
25.05.1885 Vinzenz Lachner bittet Josef Rheinberger Robert Kahn mit Rat zur seite zu stehen. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 11-12
03.09.1885 Gedicht von Franziska Rheinberger zur Erinnerung an den 3. September 1885 in Vaduz Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 17-18
o.J. (vermutl. 1886) Konzertkritik in der 2. Beilage zur Allgemeinen Zeitung über ein Abonnementskonzert mit Werke von J. G. Rheinberger und Franz Liszt. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 34-37
1886 (o.D.) Henriette Bouvy lobt Rheinbergers Montfort und beklagt sich über die fehlende Wertschätzung Hermann Levy`s gegenüber den Werken ihres Schwagers Theodor Gouvy. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 44-45
07.12.1886 Das "Münchener Fremdenblatt" berichtet über das Kgl. Hoftheater. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 45-47
28.02.1887 Die "Neuesten Nachrichten" vom 28.2.1887 berichten über ein Konzert des Damen-Gesangvereins. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 51
20.03.1887 Artikel über Streit um die "wahre Kirchenmusik" in der Allgemeinen Zeitung München. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 78-79
08.04.1887 Artikel über einen Konzertabend bei dem vorallem Josef Rheinbergers Werk (op. 147) hervorgehoben wird. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 55-57
31.08.1887 Josef Rheinberger schreibt seinen Bruder über den Gesundheitszustand von Franziska, seiner Schwiegermutter und ihm. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 59-60
06.10.1887 Bericht über Robert Heckamms Zweite Soireé. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 62-63
26.11.1887 Artikel über das Konzertleben der Kgl. Musikschule. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 66-67
12.01.1888 Rezension über die Münchener Erstaufführung von Rheinberger's op. 145. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 81-82
26.01.1888 Robert Heckman bedankt sich für die Widmung der op. 147 von Rheinberger. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 63-64
21.03.1888 Artikel lobt ein Konzert von Rheinberger. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 84-85
04.04.1888 Tagebucheintrag über Josef Rheinbergers Gesundheitszusatnd. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 82
08.04.1888 Franziska Rheinberger erwähnt, dass Schafhäutl in einer kleinen Rede den neuen Musikdirektor des Kirchenchor Becht vorgsetellt hat. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 85
29.12.1888 Die Augsburger Abendzeitung berichtet über das letzte Konzert der Sasion 1888 und hebt Rheinbergers das Werk hervor. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 92
12.02.1889 Hans v. Bülow bittet um die Bearbeitung Werkes von Bach und um die Sendung einiger zusätzlicher Textbücher. Wanger/Irmen, Bd. 6, S. 94-95
30.08.1889 Josef Rheinbergers Urteilnüber das Kompositionstalent Max Regers geht aus einem Brief hervor, den Reger am 30. August 1889 von Königswiesen aus an Adalbert Lindner schrieb Wanger/Irmen, Bd. 6, S.104
07.09.1889 In der Augsburger Postzeitung vom 7. Sept. 1889 findet sich obengenanntes Memorandum mit dem Titel: "Präludium zur 12. Generalversammlung des deutschen Cäcilienvereins in Brixen", das sich kritisch mit der bisherigen Entwicklung des Cäcilienvereins auseinandersetzt und folgende Postulate aufstellt. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.105
02.11.1889 Peter Rheinberger gibt in einem Telegramm den Tod von David Rheinberger bekannt. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.108
21.11.1889 Nachruf von julius Josef Maier in der Allgemeinen Zeitung, verfasst von Josef Rheinberger. Wanger/Irmen, Bd. 6, s.112-113
26.11.1889 Josef Rheinberger schreibt, dass er dasHaus der Eltern nicht übernehmen möchte. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.111
1891/1892 Bewertung Josef Rheinbergers zu Werken der "Königsberger Concurrenz". Wanger/Irmen, Bd. 6, S.162
25.01.1891 Kritik eines Konzerts, bei dem auch ein Werk Josef Rheinbergers gespielt wurde. Wanger/irmen, Bd. 6, S.127-128
18.02.1891 Gutachten Josef Rheinbergers über die Concert-Fantasie in As für Orgel von Eduard Stehle. Wanger/irmen, Bd. 6, S.130
30.06.1891 Philipp Wolfrum berichtet Rheinberger über seine Tätigkeiten. Wanger/irmen, Bd. 6, S.134-135
06.08.1891 Das Graduale für Quinquagesima componirt und zum Abdruck gesand. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.140
1892 (Karwoche) Programm der Karwoche 1892 in der Allerheiligen-Hofkirche in München. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.151-152
Oktober 1892 Entwurf eines Gutachtens von Josef Rheinberger über Max Bruch Wanger/Irmen, Bd. 6, S.157-158
07.12.1892 Brief in dem sich Max Bruch über die Verleihung des Maximiliansordens für Kunst und Wissenschaft wundert. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.159-160
31.12.1892 Todesanzeige Franziska Rheinbergers. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.167
Anfang 1893 Nachruf in der Allgemeinen Zeitung auf Franziska Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 6, S.167
02.01.1893 Kondolenzschreiben Hedwigs von Holstein zum Tod von Fanny Rheinberger. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.168
03.01.1893 Danksagung Josef Rheinbergers bezüglich des Todes seiner Frau. Wanger/Irmen, Bd. 6, S.168
20.03.1894 Wortlaut Hymnus an die Tonkunst Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 21
15.06.1894 Die „Münchener Neuesten Nachrichten“ vom 15.6.1894 bringen folgenden Bericht zur Orlando di Lasso-Feier Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 22
12.12.1894 Die „Münchener Neuesten Nachrichten“ vom 12.12.1894 bringen folgenden Bericht über die Aufführung der Sonate in Es op. 178 für Horn und Klavier von Rheinberger Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 36
16.12.1894 Münchener Neueste Nachrichten vom 16.12.1894 Rezension Konzert für Orgel op. 177 (Nr. 2 g-moll) Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 36
1895 (vermutlich, o.D.) Empfehlung Rheinbergers für Josef Joachim als zukünftigen Träger des Maximilians-Ordens Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 46
12.03.1895 Die „Münchener Neuesten Nachrichten“ vom 12.3.1895 über eine Aufführung von Rheinbergers Suite für Violine und Orgel in c-moll, op. 166 Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 39
Oktober 1895 Josef Pembaur erhält wunschgemäss ein Zeugnis von Rheinberger Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 45
01.01.1897 Der „Bayerische Kurier“, München vom 1. Januar 1897 berichtet über die Orgelprobe in der St. Michaels-Hofkirche am 29.12.1896: Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 66
04.01.1897 Die „Allgemeine Zeitung“ vom 4.1.1897 berichtet ergänzend zur Orgelprobe in der St. Michaels-Hofkirche am 29.12.1896 Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 68
02.11.1897 Walter Petzet berichtet Rheinberger von seinen Konzertreisen Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 78
20.05.1898 Auf eine Eingabe Arthur Seidls reagiert Rheinberger schroff ablehnend Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 85
24.01.1899 Rätsel aus den Notizen Rheinbergers Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 93
01.03.1899 Rheinberger übersendet Novello & Co. drei Lösungsmöglichkeiten zu deren Anfrage vom 14.2.1899, und diese erscheinen in „The Musical Times“ vom 1. März 1899 mit folgendem Kommentar Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 96
16.03.1899 Dr. Walter Petzet schreibt in der „Allgemeine Zeitung“, München, Nr.75 vom 16.3.1899 zum 60. Geburtstag Joseph Rheinbergers. Wanger/Irmen, Bd. 7, S.102
Juli 1899 Gedicht "Muh" von J. G. Rheinberger, geschrieben in Kreuth Wanger/Irmen, Bd. 7, S.122
24.02.1900 Die Kölnische Zeitung vom 24.2.1900 berichtet über Dalmonicos Bearbeitung des „Wundertätigen Magus“ Wanger/Irmen, Bd. 7, S.138
03.03.1900 Die „Allgemeine Zeitung“, München, vom 3.3.1900 druckt einen Bericht über die Aufführung von „Wallenstein“ von Th. Kreyer Wanger/Irmen, Bd. 7, S.140
08.07.1900 Rheinberger übermittelt an Joseph Renner jun. seine Meinung über dessen op. 45 Wanger/Irmen, Bd. 7, S.144
17.05.1901 Entschliessung vom 17.05.1901 betreffend Dienstentlastung Wanger/Irmen, Bd. 7, S.157
09.06.1901 Rheinberger übersendet am 9. Juni 1901 folgende Reime dem Kreuther Stammtischgenossen La Roche Wanger/Irmen, Bd. 7, S.158
14.10.1901 Entschliessung: Genehmigung des Pensionsgesuches unter Verleihung des Michaelsordens II. Klasse Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 169
14.10.1901 Gratulation zur Verleihung des Michaelsordens II. Klasse mit anliegender Abschrift der entsprechenden Kultusministerialentschliessung vom 14.10.1901. Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 169
18.10.1901 Pensionseinweisung für Rheinberger Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 172
22.10.1901 Würdigung im „Bayerischen Kurier“, München, vom 22. Oktober 1901, anlässlich der Pensionierung Rheinbergers. Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 173
28.11.1901 Necrolog von Adolf Sandberger, Beilage zur Allgemeinen Zeitung 1901, Nr. 278 Wanger/Irmen, Bd. 7, S. 183